Von Adina, 5. August 2017

Bio-Ökomode von Frugi im Test

Frech, fröhlich, farbig, komfortabel. Das beschreibt die Kinder-Biomode von Frugi wohl am besten. Für unseren Praxis-Test von Frugi hat uns der Shop für nachhaltige Kindermode „Naturzwerge-Kindermode.de“ freundlicherweise das Bio Baby T-Shirt „Little Fal“ zur Verfügung gestellt.

Wie Kinder so sind: Erst pfui, dann hui

Das knallig bunte Teil mit dem unverkennbaren Frugi-Frosch und kindertypischem Streifenmuster wollte unsere kleine Testerin wider erwartend nicht gleich ins Herz schließen. Dabei waren wir uns sicher: Der freche grüne Fliegennascher vorne drauf, würde mit absoluter Sicherheit als Argumentationshilfe für das Anziehen eines neuen T-Shirts dienen. Doch alle Eltern wissen: Kinder leben nach ihrer ganz eigenen Logik, sind im Verhalten weder programmier-, noch vorhersehbar und wechseln Geschmack und Ansichten, gefühlt, täglich. Doch irgendwann schlug die Stunde des gemütlichen T-Shirts und seitdem gehört es zum Repertoire der Lieblingsteile.

Bio-Kindermode von Frugi: Was steckt dahinter?

Die britische Marke Frugi entstand 2004 unter der Hand des Ehepaares Lucy und Kurt Jewson, das zuerst biologisch-ökologische Mode für 0-2-Jährige entwarf. Später wurde die Kollektion für Kinder bis 10 Jahre erweitert. Inzwischen gibt es auch Kleidung für Schwangere und stillende Mütter. Hoher Tragekomfort steht dabei neben dem ökologischen Anspruch an erster Stelle. Dabei deckt Frugi das komplette Sortiment ab: Von der Socke, über das Stofftier und die Mullwindel, bis zur Matschhose. Preislich bleibt alles durchaus im Rahmen.

KIndershirt mit Froschmotiv

Das kindgerechte, frische Design der GOTS zertifizierten Mode trägt eine eindeutige wiedererkennbare Handschrift. Dafür sorgen nicht zuletzt die vielen durchdachten Details an den Kleidungsstücken. Zertifizierte Kooperativen aus Indien liefern die Stoffe, die aus portugiesischer und türkischer Bio-Baumwolle gefertigt werden. Als Mitglied der Vereinigung „1% for the planet„, spendet das Unternehmen ein Prozent des Umsatzes für wohltätige Umweltprojekte. Frugi engagiert sich in diesem Rahmen für den Erhalt der Meeressäuger an der Küste Cornwalls und unterstützt das Netzwerk PANUK (Pesticide Action Network UK), das pestizidfreie Alternativen für die Herstellung gesunder Lebensmittel proklamiert.

Was macht Frugi-Mode aus?

Beim Design geht es vor allem um Bewegungsfreiheit. Aber auch strapazierfähig müssen die Sachen sein. Das heißt: bequeme Bündchen, stabile Nähte und starkes Gewebe in den Qualitäten Jersey, Velours oder Fleece. Viele Modelle lassen sich entsprechend dem Two-Way-Design wenden, krempeln, anpassen…

MIt Frugi beim Toben

Wir machen den Tragetest: Unser Baby-T-Shirt von Frugi macht sich gut. Der Stoff ist wunderbar weich, der Schnitt sitzt, nichts kratzt. Für die Dreijährige haben wir Größe 90-98 bestellt, die reichlich ausfällt – gut für alle Tobegelegenheiten. Das Shirt ist ideal kombinierbar mit Hosen. Die Druckknöpfe am Kragen erleichtern das An- und Ausziehen. Unser Fazit: Funktional, alltagstauglich, langlebig. Die knackigen Farben halten den Waschgängen stand. Der Schnitt lässt zudem Spielraum zum Kürzen oder Verlängern. Das Design ist für Jungen und Mädchen geeignet. Sicher nicht unser letzter Frugi-Kauf!

Nähte Shirt

Weitere Tests zu Bio-Kindermode gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.