Von Birgit, 16. Mai 2016

BIO PLANÈTE Ölseminar – wir waren dabei

Elbabwärts, noch hinter Meißen, erstreckt sich auf der linken Elbseite die recht malerische, fast mediterran wirkende Lommatzscher Pflege. Genau dort, in Mehltheuer, hatte BioPlanete im April zum Ölseminar eingeladen. Leider mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Dresden aus etwas schwer zu erreichen, war eine Autofahrt nicht zu vermeiden. Wir verlassen die Autobahn bei Nossen und fahren durch weite, hügelige Landschaften, über verschlungene Straßen und durch kleine Dörfer. Irgendwie romantisch!

Bio Planete Judit Faller-Moog

BIO PLANÈTE Ölseminar – regionale Produktion

Gedacht ist das, in diesem Jahr bereits zum dritten mal, stattfindende Ölseminar in erster Linie für Händler, die sich mit der Ölvielfalt von BIO PLANÈTE besser auskennen wollen. Wir waren in diesem Jahr dabei, weil auch wir noch längst nicht alles über kaltgepresste Öle in Bio-Qualität wissen. Außerdem stehen Bio-Öle aus der Ölmühle Moog natürlich bei uns in Küche und Bad.

Gleich zu Beginn, nach kurzer, herzlicher Begrüßung durch Geschäftsführerin Judith Faller-Moog, durften wir uns die neue Produktionsstätte in Meltheuer ansehen und -gut verkleidet- beim Abfüllen von Kokosöl live dabei sein. Außerdem werden hier die BIO PLANÈTE Omega-Color-Öle, Würzöle und und die Bio-Öle der neuen Serie »Aus unserer Heimat« abgefüllt. Inzwischen stehen zwei automatische, variabel einsetzbare Abfüllanlagen hier und die erste, noch manuell arbeitende Anlage, in der die 40 ml Fläschchen abgefüllt werden.

BIO PLANÈTE Ölseminar – Anwendung und Neues

Im Anschluss wurden wir mit vorzüglich mundenden Räucherlachstatar, Sesampesto und Kürbiskernölaufstrich Broten auf die BIO PLANÈTE Öl-Welt eingestimmt. Wir erfuhren Neues und Wissenswertes rund um das Thema Bio-Öl, vom Herstellungsverfahren über die Anwendung in der Küche und als Kosmetik bis hin zur gesundheitlichen Bedeutung der Öle. So eignen sich zum starken erhitzen das spezielle Brat-Olivenöl, das Bratöl, Kokosöl und -fett genauso wie Avocadoöl und Erdnussöl. Wohingegen Sonnenblumenöl nur zum Dünsten und Garen Verwendung finden soll und Rapsöl gar nicht erhitzt werden sollte. Hättet ihr das gewusst?

Dazu hat BIO PLANÈTE eine Öltabelle in Postkartengröße entwickelt, wo alle Bio-Öle -bis auf die ganz Neuen- mit ihrer Verwendungsempfehlung und Fettsäuregehalten aufgeführt sind. Am besten ihr fragt mal in eurem Bio-Laden nach der BIO PLANÈTE Öltabelle.
Am Schluss konnten wir uns durch die BIO PLANÈTE Ölwelt kosten. Besonders interessant war für mich, verschiedene Qualitäten von Sonnenblumenöl und Olivenöl nebeneinander verkosten zu können, unglaublich wie unterschiedlich diese doch schmecken. Spannend für mich das neue Schwarzkümmelöl und die Bio-Öl-Serie „Aus unserer Heimat“.

BIO PLANÈTE – Initiative „Gemeinsam für mehr Bio-Landwirtschaft“

Mit dieser Serie hat Judith Faller-Moog vor einem Jahr die Initiative „Gemeinsam für mehr Bio-Landwirtschaft“ ins Leben gerufen, zu der inzwischen 12 Landwirte und 6 Ölsorten zählen. Eine Herzensangelegenheit: „Für die Stärkung und Erweiterung der ökologischen Landwirtschaft in Deutschland, die über das übliche Maß an Transparenz hinausgeht und die gesamte Wertschöpfungskette ersichtlich macht. Mit unseren heimischen Bio-Ölen bieten wir nachhaltig erzeugte Spitzenprodukte zu einem Preis, der unseren Bauern wie Wolfgang Müller oder Eckhard Voigt hierzulande einen langfristigen Anbau ermöglicht.“ sagt Judith Faller-Moog und weiter: „Gerade in Zeiten gravierenden Klimawandels, zunehmender Umweltzerstörung und schwindender Biodiversität ist eine biologische Bewirtschaftung der Ackerflächen ein zukunftsfähiges Modell. Diese trägt zum Schutz des Ökosystems und letztlich auch zu unserer Gesundheit bei.“

Bio Planete Öle Aus meiner HeimatAuf jeder Flasche der sechs Sorten ist ein Porträt des Landwirtes mit Foto und Betriebsgeschichte abgebildet. Zu den sechs Ölen gehören Hanföl, Leindotteröl, Leinöl, Rapsöl, Senföl und Sonnenblumenöl, alle mit der Bezeichnung »Aus unserer Heimat.«. Schaut doch bei eurem nächsten Bio-Öl Einkauf mal, wer euch aus dem Ölregal so anlacht. Der QR-Code auf der Flasche führt euch außerdem auf eine Internetseite mit kurzen Videoporträts der Bauern. Wir finden diese Initiative großartig, im Handel kommen die neuen Öle „Aus unserer Heimat“ wohl auch sehr gut an und immer mehr Bio-Landwirte wollen mitmachen.

Reichlich gefüllt mit Informationen machen wir uns auf die Heimreise, vorbei an Feldern, die in unseren Träumen schon ALLE auf ökologische Landwirtschaft umgestellt sind.

2 Antworten auf BIO PLANÈTE Ölseminar – wir waren dabei

  1. Jana sagt:

    Liebe birgit,

    vielen Dank für die vielen neuen & v.a. hilfreichen Infos! Bei so vielen tollen Ölen weiß man gar nicht, wie man entscheiden soll… 🙂

    Ich stehe z. B. gerade vor der Wahl zwischen Sacha Inchi Öl Kapseln oder Schwarzkümmelöl. Möchte es hauptsächlich zur Supplementierung einsetzen, daher kommen auch Kapseln in Frage.

    Hast du als Expertin einen Tipp, welches sich eher als Antioxidans eignet?

    Liebste Grüße,
    Jana

    • Birgit sagt:

      Ich zitiere hier die Bio Planete Ölbeschreibung für das Sacha Inchi Öl: „Darüber hinaus enthält es die antioxidativ wirkenden Vitamine A und E. Die enthaltenen Tocopherole wirken als pflanzeneigener, natürlicher Oxidationsschutz.“ und sage mal -eher das Sacha Inchi Öl-.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.