Der Blog für grünen Lebensstil

Von Birgit, 18. März 2016

„Lebendiges Wasser“ von St. Leonhards im Vergleich

RSS Facebook Twitter Google Plus

Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, das wissen wir alle. Trotzdem drehen wir täglich den Wasserhahn auf und nutzen dieses kostbare Gut ganz selbstverständlich. Häufig sogar recht verschwenderisch. Auf der anderen Seite machen wir uns Sorgen, ob unser Trinkwasser aus der Leitung wirklich so gut für uns ist. Hat das Wasser aus dem Hahn noch die gleiche Qualität, wie das Wasser, welches das Wasserwerk verlässt? Wie sieht es mit Düngemittel- und Pflanzenschutzmittel-Rückständen im Trinkwasser aus? Welche Arzneimittelrückstände sind in unserem Wasser?

5 Gläser mit TrinkwasserWir machen uns sorgen über die Qualität, dabei sind wir selbst dran Schuld, nur wir Menschen verunreinigen das trinkbare Wasser. Auf der anderen Seite wären viele Menschen froh, wenn sie Zugang zu sauberem Trinkwasser hätten. Ist es ein Luxusproblem, wenn wir uns mit der Qualität und dem Geschmack verschiedener Trinkwasser beschäftigen? Wir glauben schon und tun es trotzdem, weil es uns bewegt.

Die St. Leonhards Quellen

Seit längerer Zeit trinken wir Wasser von der St. Leonhards Quelle. Warum? Weil wir über die Bezeichnung „lebendiges Wasser“ gestolpert waren, damit nichts anfangen konnten und uns deshalb etwas genauer über diese Wasser informierten.

Was versteht man bei St. Leonhards unter „lebendigem Wasser“?

Eigentlich ganz einfach: Wasser versickert im Boden, durchläuft verschiedene Erd- und Gesteinsschichten und tritt irgendwann wieder als Quelle ans Licht. Dieses Wasser, welches von selbst wieder aus dem Boden kommt, ohne mit viel Technik aus der Tiefe nach oben gefördert zu werden, heißt bei St.- Leonhards lebendiges Wasser. Es stellt sich, ohne unser zutun, wieder als Trinkwasser zur Verfügung. Diese Sichtweise fanden wir spannend und glaubwürdig. Aus dieser Philosophie heraus, füllt man bei St. Leonhards Quellwasser aus sechs verschiedenen Quellen in Glasflaschen ab. Dazu zählen die St. Leonhards-Quelle, die Sonnen-, Licht-, Mond-, Vollmond- und die St. Georgs-Quelle.

6 Flaschen mit St. Leonhards MineralwasserVielleicht fragt ihr euch, wozu sechs verschiedene Quellen einzeln abgefüllt werden, ist doch alles Wasser? Das stimmt, ihr werdet es kaum glauben, aber wir haben geschmacklich wirklich Unterschiede festgestellt, die nicht nur an den verschiedenen Inhaltsstoffen liegen.

Wenn ihr Lust habt, selbst einmal St. Leonhards Quellwasser zu verkosten, dann nehmt an unserer Verlosung teil! Gemeinsam mit St. Leonhards verlosen wir 6 Flaschen lebendiges Wasser aus den verschiedenen Quellen. Schreibt uns bis zum 31.03.2016 an info@livona.de , ob ihr „Wasser-Sommelier“ werden möchtet. Stichwort: „Lebendiges Wasser“
Natürlich könnt ihr gern auch einen Kommentar hier unten auf der Seite hinterlassen.

Das Wasser wird direkt von St. Leonhards versendet. Die Versandanschrift muss in Deutschland liegen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Unser Trink-Wasser-Test

Für unseren Test haben wir drei verschiedene St. Leonhards Quellen ausgesucht, die St. Leonhards-Quelle, die Sonnen- und die Licht-Quelle. Gegenüber gestellt haben wir sie der Ileburger Schlossquelle, ein regionales Mineralwasser aus Eilenburg und unserem Leitungswasser. Verglichen wurden von uns die Inhaltsstoffe, Duft, Geschmack, Verpackung und Preis. Die objektiven und technischen Daten gegenüber zu stellen ist dabei recht einfach, schwieriger wird es bei Duft und Geschmack. Letztere sind immer individuell und nicht zuletzt von unserem persönlichen Wohlbefinden abhängig.Wir haben alles in einer Tabelle zusammen gefasst, die ihr gleich hier sehen könnt. Tabelle-Wasser-Test-St-Leonhards-Ileburger-Leitungswasser

Trinkwasser im GlasAlle Wasser entsprechen der Trinkwasserverordnung, wobei die Daten von unserem Leitungswasser vom Wasserwerk stammen, nicht direkt aus dem Wasserhahn. Die Inhaltsstoffe weisen schon deutliche Unterschiede auf, leider fehlten hier und da ein paar Angaben für unseren Vergleich. Mit einem ph-Wert von 7 und mehr, sind die Wasser auch für eine basische Ernährung bestens geeignet. Alle fünf Wasser waren gut trinkbar und vom Duft neutral. Im sensorischen Test haben wir beim Mundgefühl und im Geschmack Unterschiede feststellen können. Unser Leitungswasser schmeckte eher nach gar nichts und fühlte sich im Mund etwas „rauh“ an, mit „Ecken und Kanten“. Besser war da schon die Ileburger Schlossquelle. Neutral, mild und leicht säuerlich im Geschmack, abgefüllt in der Plastik-Mehrwegflasche mit Plastik-Verschluss.

Ileburger Schlossquelle im GlasDie St. Leonhards Quellen dufteten auch neutral, aber irgendwie fließt das Wasser „sanfter“ ins Glas. Bereits beim ersten Schluck hatten wir ein weiches rundes Mundgefühl. Besonders rund und weich empfand ich die Sonnenquelle. Das merkt ihr, wenn ihr einen Schluck Wasser in den Mund nehmt und wie einen guten Wein hin und her bewegt. Dabei entfalten sich die Aromen und das schmeckt man:) finden wir. Nach der St. Leonhards Philosophie, passt das Wasser am besten zu euch, welches ihr beim Trinken als besonders weich und rund empfindet. Bei mir war das wie gesagt die Sonnen-Quelle, Adina bevorzugte die Licht-Quelle.
Abgefüllt werden die Mineralwasser ausschließlich in der Mehrweg-Glasflasche mit Metallverschluss. Auch das gehört bei St. Leonhard zur Philosophie und hat uns überzeugt. Der einzige Nachteil ist das Wasser schleppen, denn mit gut 500 g Eigengewicht der Flasche, trägt man schwer an dem hochwertigen Quellwasser. Das ist es uns Wert, weil Geschmack und Qualität überzeugen.

Wasser ist ein so komplexes Thema, dass wir hier nur wenige Apsekte angesprochen haben. Mit unserem Leitungswasser beschäftigen wir uns gesondert.

Fotos: St. Leonhards, Livona

Dieser Bericht entstand in Kooperation mit St. Leonhards.

5 Antworten auf „Lebendiges Wasser“ von St. Leonhards im Vergleich

  1. Goldhammer, Andrea sagt:

    „Lebendiges Wasser“

  2. Dagmar sagt:

    Hiermit nehme ich gerne an Ihrer Verlosung teil! Als Veganer achte ich sehr auf meine Ernährung, muß ber zugeben, dass ich meist nur Leitungswasser trinke.
    Zwar ist dies aus Nachhaltigkeitsdenken gut, allerdings zweifle ich auch immer mehr daran, ob ich meiner Gesundheit damit etwas Gutes tue. Gerne würde ich deshalb Ihr Wasser geschmacklich testen und mich mit der Zusammensetzung auseinandersetzen.

    • Birgit sagt:

      Hallo Dagmar, danke für Mitmachen. Welche Wasser-Tink-Philosophie die richtige ist, muss jeder für sich entscheiden. PS: Adresse haben wir intern gespeichert.

  3. Sabo sagt:

    Liebes Livona-Team,
    gerade ist meine „Wasser-Sommelier“ Kiste hier eingetroffen! Vielen lieben Dank! Ich freue mich schon auf den Test.
    Liebe Grüße,
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *