Der Blog für grünen Lebensstil

Von Adina, 24. Februar 2016

pau pau cookies im Test

RSS Facebook Twitter Google Plus

Wenn unsere kleinen, lokalen Manufakturen Neues auf den Markt bringen, muss es nicht immer Bio sein, damit Livona mal genauer hinschaut. Zumal uns Freunde gebeten hatten, zu den neuen veganen Keksen von pau pau ein Urteil abzugeben. Da lassen wir uns nicht lange bitten, gestatten uns eine kleine Basen-Kur-Auszeit, die uns Zucker im Moment eigentlich verbietet und ’schreiten‘ zur Verkostung.

paupau vegane Kekse drei SortenDas Eis von pau pau kennen wir schon. Nun hat die Dresdner Eismanufaktur ihr Sortiment mit drei Sorten veganer Kekse erweitert: Zimt-Orange, Schokolade, Matcha Tee. Was uns gleich positiv auffällt, ist die Verpackung, schlicht, recycelbar und vor allem: sie lässt sich gut wiederverschließen, da die Clip-Fix-Verschlüsse in die Tüte eingearbeitet sind und nicht abfallen. Für diese Idee schon mal ein Kompliment.

vegane Kekse

Noch schnell ein Blick auf die Zutatenliste: Weizenmehl, dann kommt schon der Geschmacksgeber – also muss davon reichlich drin sein: Kakao (Sorte Schoko), Matcha, Weiße Schokolade (Sorte Matcha Tee), Orangensaft, Orangenschale, Zimt (Sorte Zimt-Orange), nun noch vegane Margarine, Zucker, Salz. Eine übersichtliche Zutatenliste. Dabei fällt auch auf, dass das MHD recht knapp ist. Die Kekse wollen also rasch verzehrt werden. Das dürfte kein Problem sein.

paupau Kekse Schokolade

Optisch sprechen uns die kleinen grünen, braunen und orange-gelben Halbmonde schon positiv durch das Sichtfenster an. Schön weiß gepudert lassen sie Keksdieben keine Chance mehr, denn Nasskatzen bekommen die Pfötchen beim Zugreifen gleich markiert. Schokolade und Zimt-Orange überzeugen geschmacklich, das Aroma ist kräftig und stimmig, der Teig schön mürbe, aber nicht trocken. Sorte Matcha Tee findet in uns keine wirklichen Liebhaber. Aber Matcha ist eben speziell. Mich erinnert der Geschmack leider zu sehr an Meerespflanzen, die weiße Schokolade schmeckt man weniger raus. Auffällig ist hier die intensiv grüne Farbe, die uns davon ausgehen lässt, dass mit Matcha nicht gegeizt wurde. Angesichts des hohen Preises von Matcha-Tee werden wir bei pau pau mal die Qualität und die Herkunft dieser Zutate erfragen müssen.

Auch wie viel Handarbeit in den Keksen steckt, wollen wir noch wissen – dazu später mehr.

veganer Matcha-Keks

2 Antworten auf pau pau cookies im Test

  1. Bianca sagt:

    Ich hab eine Schwäche für Cookies! Die hören sich besonders gut an! Muss ich auch gleich mal probieren! Danke für die Vorstellung.

    Beste Grüße Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *