Der Blog für grünen Lebensstil

Von Adina, 10. März 2016

Eierlikör mit Kokosmilch oder Mohn

RSS Facebook Twitter Google Plus

Wer sich noch immer über ein passendes Mitbringsel zum obligatorischen Familienbesuch am Ostersonntag und -montag den Kopf zerbricht, kann gern unsere Eierlikör-Variationen aufgreifen und mit einer selbstgemachten Spirituose aufwarten.

Eierlikör mit KokosUnser Eierlikör-Grundrezept haben wir zu einer Kokos-, desweiteren zu einer Mohn-Bittermandel-Variante verfeinert. Und durchaus mit sehr zufriedenstellendem Ergebnis. Für die Kokosvariante einfach eine halbe Dose (gute) Kokosmilch und einen halben Block Kokoscreme (aus gepresstem Kokosnussfleisch, 80 Prozent Kokosnussextrakt) leicht erwärmen, bis sich die Creme aufgelöst hat. Wer keine Creme bekommt, kann auch ausschließlich auf Kokosmilch zurückgreifen. Allerdings empfiehlt es sich wirklich eine sehr gute Kokosmilch zu nehmen, um ein gutes Aroma zu erhalten. Die abgekühlte Mischung wird unter die restlichen Zutaten, analog zum Grundrezept, eingerührt. Auf Sahne und Kondensmilch kann verzichtet werden. Der Likör hat eine schöne hell-gelbe, fast weiße Farbe und ist durch die Kokosflocken in der Creme leicht körnig.

Eierlikör mit Mohn

Eierlikör mit MohnFür den Mohneierlikör werden drei Esslöffel Mohn gemahlen (oder gleich auf die gemahlene Variante zurückgreifen) und unter die Likörmischung gerührt. Da der Mohn noch auf quillt, kann ruhig etwas mehr Flüssigkeit, entweder in Form von Sahne oder Alkohol, je nachdem, was Sie besser vertragen, dazu kommen. Mit dem Bittermandel-Aroma muss man etwas experimentieren und tropfenweise vorgehen, damit es nicht zu sehr vorschmeckt. Also immer wieder probieren. Dann das Ganze nur noch in schöne, ganz sauber ausgespülte Flaschen geben, nett beschriften und fertig. Gutes Gelingen und frohe Ostern!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>