Von admin, 2. November 2016

Es geht auch ohne Plastik: Die besten Trinkflaschen für unterwegs

Teil 1: Die FLSK aus München

Trinken ist wichtig, deshalb lohnt es sich, immer etwas Flüssiges dabei zu haben – warm oder kalt. Wer viel mit Kindern unterwegs ist, weiß, wie schnell manchmal etwas zu Trinken bereit sein muss. Trinkflaschen zum Wiederbefüllen sind eine echte Alternative zu Einweg-Plastikflaschen, zumal der Handel inzwischen Modelle anbietet, die isolieren und warm und kalt halten.
Auch wenn sie besonders leicht und vermeintlich praktisch sind, wieder befüllbare Trinkflaschen müssen nicht aus Plastik sein, auch wenn der Einzelhandel Kunden damit überschwemmt, vor allem im Kinderbereich.
Livona hat sich in die Spur begeben, um nach der perfekten, das heißt, gesunden und umweltfreundlichen Trinkflasche zu suchen, die natürlich möglichst vielen praktischen Anforderungen gerecht werden muss.

FLSK im Test

Unser erster Testkandidat ist die Münchner-Entwicklung FLSK. Die Edelstahl-Flasche soll Getränke 24 Stunden kühlen und 18 Stunden heiß halten. Möglich macht das, nach Aussagen der Einwickler, die VICC-Technologie (Vacuum Insulated Copper Coating) mit zwei Edelstahlschichten, zwischen denen sich ein Vakuum befindet. Diese „verhindert das Austreten von Wärme und Kälte, denn ein Vakuum, im Gegensatz zur Luft, leitet nicht. Eine Kupferschicht auf der Außenwand des inneren Edelstahlrings unterstützt den Erhalt der Temperatur. Wir wollen es genau wissen und füllen kochendes Wasser in die FLSK.

Damit muss sie auf unserem Balkon bei etwa 8 Grad übernachten. Nach acht Stunden ist die Flasche außen eiskalt, der Inhalt zum Trinken immer noch zu heiß. Das Wasser hat noch immer mindestens 70 Grad. Sechs Stunden später, wäre, hätten wir Tee gekocht, dieser perfekt auf Trinktemperatur abgekühlt. Mit der Angabe: „18 Stunden heiß“ gehen wir also mit. Wie sich die Flasche bei Minusgraden verhält, konnten wir im Oktober leider noch nicht testen. Nun die umgekehrte Prüfung: Fünf Eiswürfel wandern ins Innere. Die Flasche lassen wir bei Zimmertemperatur stehen. Nach fünf Stunden können wir nur wenige Tropfen Wasser abgießen. Nach 19 Stunden sind die Eiswürfel zu Eiswasser, in dem noch kleine Brocken zu erkennen sind, geschmolzen. Auch dieses Ergebnis kann sich sehen lassen.

(Übrigens: Die FLSK kostet ab 34,75 Euro. Als Zubehör wird die FLSK Neoprentasche für 8,75 Euro angeboten. Das Accessoire schützt die Flasche, isoliert zusätzlich und verfügt über eine Lasche mit Metallanhänger, mit dem die FLSK am Outdoor Equipment befestigt werden kann.)

FLSK Isolierflasche / Öko

Was uns an der FLSK Isolierflasche gefällt:

  • Die Flasche gibt es in drei Größen – 500 ml, 750 ml, 1000 ml. Besonders die ganz Kleine finden wir praktisch.
  • Heißes und Kaltes bleibt lange auf Temperatur, außen bleibt die Flasche auch Kalt, wenn man kochendheiße Flüssigkeiten einfüllt
  • Getränke mit Kohlensäure können eingefüllt werden. Wir haben es ausprobiert: Die FLSK ist kohlensäurefest.
  • Edelstahl ist Schlag- und Bruchfest.
  • Edelstahl ist gesünder, langlebiger und umweltfreundlicher als Kunststoff oder Aluminium. Edelstahl ist leichter und haltbarer als Glas.
  • Auswahl aus sieben Farben, wir haben eine in Schwarz (BLCK) und eine in Bordaux (BRDX) getestet.
  • Die Flasche ist handlich und leicht (Das 750 ml-Modell wiegt leer 413g). Die Beschichtung macht das Äußere rutschfest.
  • Das Unternehmen bemüht sich um ein nachhaltiges Image, bewirbt die FLSK als Öko-Trinkflasche und unterstützt „mit jeder verkauften Trinkflasche gemeinnützige Projekte und Organisationen“. (Waves For Water, Weihnachten im Schuhkarton, Brustkrebs Deutschland)
  • Die FLSK ist schadstofffrei sowie BPA-frei.
  • Und die vielleicht schönste Ganzjahres-Trinkflasche. 😉

FLSK Isolierflasche Blick ins Innere

Was uns an der FLSK Trinkflasche nicht gefällt:

  • Direkt aus der Isolierflasche zu trinken macht wenig Spaß, man muss immer einen Becher mitnehmen. An der Flasche selbst ist kein Trinkgefäß.
  • Produziert wird in China.
  • Wie umweltfreundlich ist es, Edelmetalle, wie Kupfer, zu verarbeiten?
  • Warum ist die Trinkflasche in einer Plastiktüte in der Papphülse verpackt?

2 Antworten auf Es geht auch ohne Plastik: Die besten Trinkflaschen für unterwegs

  1. Erika sagt:

    sind die Flaschen die hier abgebildet sind ohne Biosphenol A?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.