Von Adina, 2. Dezember 2013

Kreativ Müll vermeiden: Tipps für nachhaltige Geschenkverpackungen

Geschenke auspacken macht Spaß, erhöht die Spannung und gehört einfach zum Schenken dazu. Die Berge von Müll und Abfall, die dabei entstehen, stellen das Schenken allerdings auf das Unangenehmste in Frage. Die Entsorger verzeichnen zum Fest ein um 25 Prozent gestiegenes Müllvolumen. Rund 10 Prozent mehr Papierverpackungen müssen entsorgt werden.

Alte Geschenkverpackungen

Geschenke nachhaltig verpacken: abfallarme Alternativen

Dabei gibt es überaus kreative, witzige und abfallarme Alternativen zu Folien, Lack- und Glanzpapieren oder Kunstsoffbändern. Wir haben die besten Tipps für nachhaltige und umweltfreundlich gestaltete Verpackungen für Weihnachtsgeschenke zusammengestellt, die nicht nur helfen Abfall zu vermeiden, sondern auch den Geldbeutel entlasten.

1. Verwenden Sie Materialien, die sie im Haushalt haben und verwenden Sie diese neu: aus alten Zeitungen und Kartons lassen sich Geschenktüten und Boxen herstellen

Anleitungen gibts unter: http://blightdesign.comhttp://hellosandwich.blogspot.de, oder bei www.landlust.de.

2. In Handtüchern, selbstgestrickten Schals, Handschuhen oder Socken lassen sich kleine Präsente verstauen.

Stricksocken

3. Stoffsschleifen, die nach Gebrauch wieder aufgebügelt werden können, ersetzen Kunsttsoffbänder.

Geschenk in Zeitungsseite verpacken

4. Schlagen Sie Geschenke in Stroffreste, Stücke von Tapeten, oder auch witzige Comicseiten ein! Unter dem Stichwort „Furoshiki“ finden sich Faltanleitungen, um Geschenke dekorativ einzuschlagen.

Stoffreste und Weihnachtsgeschenke

5.  Buch- und Zeitschriftenseiten, die zum Beschenkten passen, ziehen als Geschenkverpackung sicher länger die Aufmerksamkeit auf sich, als unpersönliches Geschenkpapier.

alte Zeitung wird zur witzigen Geschenkverpackung

6. Auch alte Kalenderblätter, Schnittmuster oder Notenblätter ergeben dekorative Verpackungen.

Papier recyclen

7. Besonders Praktisch sind alte Blechdosen, die immer wieder verwendet werden können und man spart sich das lästige einwickeln.

alte Blechdosen

Haben Sie noch mehr Ideen? Dann schicken Sie uns Ihren Tipp für eine alternative Geschenkverpackung zu Weihnachten.

6 Antworten auf Kreativ Müll vermeiden: Tipps für nachhaltige Geschenkverpackungen

  1. Chrisa sagt:

    Liebe Adina – wir sind eine Frauengruppe, die sich auch Gedanken um nachhaltige Geschenksverpackungen gemacht hat. Unsere Alternative sind hübsche Sackerl aus Recyclingstoffen.

  2. David Elsdörfer sagt:

    Hallo Adina,

    vielen Dank für den tollen Artikel! Er diente meinem Geschäftspartner und mir als Inspiration für unser erstes Produkt! Wir haben große und kleine Geschenkbeutel aus Baumwolle mit Kordelzug kreiert, die man nun in unserem Amazon-Shop erwerben kann.
    Wir wollen damit und auch mit zukünftigen Produkten ein Zeichen für ökologischen Konsum und naturgerechtes Handeln setzen!

    Mit freundlichen Grüßen

    David Elsdörfer
    Sezono

    • Adina sagt:

      Hallo David,

      es freut uns immer sehr, wenn wir positive Impulse geben können. Viel Erfolg mit Eurem Produkt! Vielleicht kommen wir ja mal zusammen …

  3. Anne sagt:

    Liebe Adina,
    vielen Dank für die tollen Ideen – der Blog ist ja jetzt zur Vorweihnachtszeit wieder sehr aktuell. Magazinseiten als Geschenkpapier-Ersatz verwende ich auch sehr gerne. Wobei ich selber keine Magazine mehr lese, aber ich sammle immer bei Freundinnen 🙂

    Mein Tipp: Seit ich meine alte Nähmaschine entmottet habe, nähe ich oft kleine Taschen aus alten Klamotten, die ich aussortiert habe – ist vielleicht eine Selbermacher-Alternative zu den von anderen Kommentatoren genannten Produkten. Vor allem aus den Kindersachen von meiner Kleinen, die ich nicht mehr weitergeben kann wegen Löchern etc. kann ich da richtig süße Sachen machen. Babysocken als Verpackung für Kleinigkeiten kommen auch sehr gut an.

    Das Thema Müllvermeidung finde ich soooo wichtig! Wenn man sich mal anschaut, was über Weihnachten so an Bergen von Papier für ein paar Sekunden hübsch ausschauen verschwendet wird – das muss ja alles produziert und dann wieder entsorgt werden. Und dann sind teilweise die Farben noch schädlich etc.

    Ich habe diesbezüglich auch noch einen anderen Tipp – jetzt nicht direkt auf Geschenkverpackung bezogen, aber es geht um Müllvermeideung und ist deshalb vielleicht interessant, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt. Kennt du http://www.turtle-box.de? Das ist ein Anbieter für Mehrwegboxen für Umzüge etc. Es gibt wohl auch andere, ich habe bisher aber nur den genutzt und fand die Idee super. Das kann ich nur empfehlen – ich nutze die Kisten mittlerweile z.T. auch als Staumöglichkeiten.

    • Birgit sagt:

      Hallo Anne, danke für deinen ausführlichen Kommentar und dem Tipp zur Umzugsbox. Die turtle-box kannten wir noch nicht, finden wir aber eine klasse Alternative. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.