Von Adina, 1. März 2016

Natürlich Ostereier färben mit Pflanzen und Gewürzen

Hühner-Eier zu färben, ist wohl der Osterbrauch schlechthin. Diese Tradition hat sich teilweise, schauen wir zum Beispiel in die sorbische Lausitz, zu einem Handwerk mit jahrhundertelanger Pflege entwickelt. Über das einfache Bemalen und Verzieren hinaus können durch filigrane und aufwendige Techniken unikate Kunstwerke entstehen, die dann vielen Generationen als Osterdekoration dienen.

Den Kern des Brauches will Livona an dieser Stelle nicht beleuchten. Wir haben uns die einfachsten Empfehlungen zum Eierfärben einmal genauer angesehen und wollen wissen, wie einfach es ist, mit Hilfe von Dingen, die man im Haushalt vorfindet, oder die leicht zu beschaffen und vor allem nicht chemisch vorbehandelt sind, Ostereier zu färben

Ostereier färben mit Roter Beete

frische Rote Beete Knolle aufgeschnittenIch beginne meine Versuche mit Roter Beete, ein Tipp, der sich überall findet. Der erste Versuch mit bereits gekochter Roter Beete scheitert vollkommen. So besorge ich zwei Knollen frischer Roter Beete, koche diese, wie empfohlen, 40 Minuten aus, seie den Sud ab und lege die Eier ein. Weder bereits gekochte, noch ungekochte Eier, die ich im Sud gare, nehmen die Farbe an. Auch die Zutat von Essig und Pottasche ergeben leider, besonders in Kombination, nur eine braune Flüssigkeit, die nicht sonderlich färbt. Das Ergebnis sind steingraue Eier mit leichter Masserung, die großen Kieseln ähneln. Wer sich Ostern einen garantiert unverschämten Ostergag erlauben möchte, färbe mit dieser Methode und verstecke diese Eier, die von Steinen garantiert nicht zu unterscheiden sind.

kleingeschnittene Petersilie SudVon den Versuchen, die nicht von Erfolg gekrönt waren, lasse ich mich noch nicht ins Boxhorn jagen. Petersilie ist als nächstes dran, da werden satte Grüntöne versprochen. Ich koche gefrorene und zwei Bund frische Petersilie in je ca. einem Liter Wasser aus. Auch hier erhalte ich keine zufriedenstellenden Resultate. Ich kürze die Beschreibung, wie ich den Spinat bearbeitet habe, um grün gefärbte Eier zu erhalten, ab und melde auch hier misslungenen Vollzug.

Viele Beutel natürlicher Malventee, 1 Stunde ausgekocht, ergeben Eier, die zwar etwas dunkler sind, aber ansonsten gut zu den steinfarbenen Exponaten passen. Ich stelle inzwischen Überlegungen an, was grundsätzlich zu hartnäckigen Flecken zumindest in Textilien führen kann, um weitere, bitte auch mal erfolgreiche Testreihen, zu starten. Nein, ich versuche es nicht mit Rotwein.

Kurkuma und Holundersaft

ein gehäufter Esslöffel KurkumaDer nächste oft genannte Ratschlag zum Ostereier färben ist Kurkuma. Ein Griff zum Gewürzregal, 3 gehäufte Esslöffel auf 600ml Wasser, 30 Minuten auskochen. Der Sud riecht extrem streng, aber ich bin guter Dinge angesichts der extrem gelben Flüssigkeit, die im Topf brodelt, nach knapp einer Stunde und langem Lüften der Küche gebe ich zwei Eier in den Topf und lasse sie mitkochen. Nun endlich, die Eier färben sich wunderbar und vor allem auch gleichmäßig gelb-orang. Schon nach 10 Minuten kann ich das Bad beenden und habe endlich zwei wunderschöne Ostereier in den Händen.

Motiviert gehe ich los und lasse mich beim Einkaufen inspirieren. Mir fällt Holundersaft ins Auge, gesehen, gekauft. Holunder muss wirken. Ich mache es mir denkbar einfach und gebe einfach zwei hart gekochte Eier, noch warm, in einen Becher mit 100 prozentigem Saft. Auch hier ist das Resultat verblüffend. Beide Eier sind wunderbar lila gefärbt. Leider etwas marmoriert, aber das zeigt auch seine Wirkung.

Tipps zum Ostereier färben gesucht

Nach einigen Tagen des Experimentierens, Aufkochens und mutigen Flüssigkeiten-Miteinander-Kombinierens kann ich leider nicht verkünden, dass das Ostereier färben mit Pflanzen und Gewürzen eine einfache Sache sei, die gelingt. Oft gehörte Empfehlungen führten bei mir nicht zum Erfolg. Nur Kukuma und Holundersaft färbten Eier wirklich bunt und intensiv. Da ich aber um die Färbekraft vieler Pflanzen weiß, freue ich mich auf die Tipps der Leser. Teilen Sie Livona Ihre Erfahrungen mit! Und schreiben Sie uns, was ich nicht beachtet, oder falsch gemacht habe. Ansonsten bleiben mir ja noch unsere schon getesteten Naturfarben von nawaro® zum Färben fürs Fest.

 

8 Antworten auf Natürlich Ostereier färben mit Pflanzen und Gewürzen

  1. gerhard sagt:

    Köstlich – danke – schon lange hab ich mich nicht mehr so amüsiert! Liegt wohl daran, dass ich gerade am auch bei Färbeversuchen bin, leider mit braunen Eiern, und hab da weder mit Kurkuma (naja, ein bräunlicher Gelb-Hauch) noch mit Rooibos-Tee in Hochkonzentration (4 EL auf 1 l Wasser, ein wunderschöner gelblich-rötlicher Braunton, leider nicht sichtbar auf den braunen Eiern…) nennenswerte Ergebnisse erzielt…
    naja – frohe Ostern! ;-))
    Gerhardf

    • Adina sagt:

      Aha, dann klappt der Kurkuma-Trick bei braunen Eiern also nicht. Danke für den Tipp, Gerhard. Bei weißen Eiern hat das wunderbar funktioniert. Jetzt könnte man natürlich noch mal den Rooibos-Tee bei hellen Eiern probieren. Keramik färbt es ja immerhin auch wunderbar. 😉
      Danke für den kurzen Erfahrungsbericht und ebenfalls noch schöne Feiertage, trotz des trüben Wetters!

      Livona

  2. Anit sagt:

    Hallo,
    endlich jemand der beim Experimentieren die gleichen Erfahrungen wie ich gemacht habe. Anscheinend schreiben die Internetseiten zu 99% voneinander ab.
    Kurkuma hat bei mir super funktioniert (Wasser mit Kurkuma aufgekocht, Eier 10 min im Sud hart gekocht, fertig)
    Lustigerweise ist der zweite Versuch ergänzt mit Alaun total schief gegangen. Das Alaun hat den Kurkuma zum Ausflocken gebracht, die Eier haben keine Farbe mehr angenommen.
    Wunderbar problemlos funktionieren auch Zwiebelschalen. Auch hier koch ich die Eier einfach im Wasser mit den Zwiebelschalen. Ergibt ein wunderschönes Dunkelrot ( auch bei braunen Eiern), übrigens gleichermaßen mit gelben wie auch mit roten Schalen.
    Jetzt suche ich noch ein funktionierendes Grün…
    Herzliche Grüße
    Anita

    • Birgit sagt:

      Hallo Anita, danke für deinen Kommentar, wenn du ein „funktionierendes Grün“ gefunden hast, lass es uns unbedingt wissen.

  3. Andrea sagt:

    Hallo!
    Bin ich froh, dass ihr ähnliche Ergebnisse hattet wie ich!
    Ich habe es mit Spinat, Karotten, Rote Bete, Kurkuma und Zwiebelschalen versucht. Bei Spinat war gar kein Ergebnis zu sehen, bei Karotten wurden die Eier leicht gelblich. Bei der Roten Bete bekam ich einen dezenten Braunton (statt rot). Daher griff ich im zweiten Versuch auf Kurkuma und die altbekannten Zwiebelschalen zurück. Beides mit sehr gutem Ergebnis. Fazit: Viel Arbeit für wenig bunt (alles wird braun).
    LG, Andrea

  4. pino sagt:

    Hallo, auch ich habe versucht, Eier mit Naturfarben zu färben. Für grüne Eier habe ich Mate-Tee für 30 min ausgekocht, die Teeblätter abgesiebt und die Eier für 8 Minuten mitkochen lassen. Dadurch habe ich einen natürlichen Grünton erhalten. LG Pino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.