Von Birgit, 22. August 2017

Rosé Gens et Pierres 2016 verkostet

Ausgezeichneter Bio-Rose-Wein aus Frankreich

Rose-Wein Gens et Pierres im GlasUnerwartet brachte mir der Postbote ein Paket. Zu meiner Freude konnte ich schon an der Form (ganz klar ein 1er Karton für Weinflaschen) erkennen, dass in kürze eine Weinverkostung anstehen sollte.
Solche Pakete mag ich sehr und eine so angenehme Aufgabe wie – über Bio-Wein zu schreiben – ist mir immer eine Freude. Wichtig dabei ist, in der richtigen Stimmung zu sein, wie beim Weintrinken überhaupt, oder 😉 .
Eines Abends passte alles, ich wollte noch ein paar Seiten meines aktuellen „Houellebecq“ lesen, da ist ein gutes Glas Wein geradezu ein Muss!

Rosé Gens et Pierres – Aussehen, Duft, Geschmack

Schon in der Flasche leuchtet dieser französische Rosé aus dem Oc intensiv Lachsfarben. Mit einem Schraubverschluss versehen, findet der Gens et Pierres, eine Cuvée aus Grenache Noir und Syrah, unkompliziert den Weg in mein Glas. Aus meinem Glas duftet es lange nach frischen roten Beeren. Auf der Zunge ist er frisch, etwas spritzig, dann vielfältige Aromen intensiv und wunderbar ausbalanciert. Ein rundherum vielschichtiger, vollmundiger Rosé-Wein in Bio-Qualität mit einem langen Nachhall. Die 13% Alkohol sind bei diesem Landwein kaum zu spüren.

Bio-Rose Gens et Pierres Glas auf Tisch

Rosé Gens et Pierres 2016 – Ausgezeichnet

Ganz zurecht wurde der Jahrgang 2016 (den ich gerade im Glas hatte) zum besten VdPays d`Oc Rosé 2017 gekürt und mit der Goldmedaille des Internationalen Bio-Weinpreises 2017 ausgezeichnet.
Mehrere schöne Aussagen über diesen Rosé sind noch auf der Flasche zu finden, eine davon lautet: „Wenn die Sonne scheint. Und erst recht, wenn die Sonne mal nicht scheint.“ Diesem möchte ich mich unbedingt anschließen. Wir hatten die Serie Gens et Pierres bereits 2014 verkostet, der Rosé hat in puncto Qualität deutlich zugelegt.

Rosé Gens et Pierres – Herkunft und Verarbeitung

Die Grenache- und Syrah-Trauben für diesen Rosé stammen nicht aus den Weinbergen Mas des Quernes (den „Hausweingärten“ von Peter Riegel) sondern von umliegenden Rebhängen seiner Winzerpartner. Dabei konnte sein Qualitätsanspruch an die Trauben aus dem Jahr 2016 zu 100% erfüllt werden. Die Weine wurden, unter der strengen Aufsicht von Jean Natoli und seinem Team, sorgfältig ausgebaut. Jean Natoli ist ein international anerkannter Önologe.
Das Ergebnis ist ein wohlschmeckender, spritziger Bio-Rosé zum Preis von 6,95 Euro, was er auf jeden Fall auch wert ist.

Ein Glas Rose Bio-Wein Gens et Pierres

Gens et Pierres Sud-Sud Rosé 2016 – Die Daten

Land: Frankreich
Anbaugebiet: Oc
Erzeuger: SAS Gens et Pierres, St. Clément de Rivière, Frankreich
Rebsorte: Grenache Noir, Syrah
Weinart: Rosé
Qualität: Landwein
Geschmack: Trocken
Weinstil: ausgewogen
Alkohol: 13% vol.
Trink-Temperatur: 8-10 °C
Passt zu: Sardinen in Öl, Aperitif
Lagerzeit: 1-2 Jahre
Inhalt: 0,75 L in der durchsichtigen Glasflasche
Verschluss: Schraubverschluss
Preis: 6,95 Euro
Erhältlich: im gut sortierten Bio-Fachgeschäft, Bio-Supermarkt, Weinhandel und im Internet

Bio-Rose-Wein Frankreich ausgetrunkenAus der Serie Gens et Pierres – was man mit „Menschen und Steine“ übersetzen könnte – und so einen Hinweis auf den Boden dieser Weingärten ermöglicht, gibt es außerdem:

Der Wein wurde uns von Peter Riegel Weinimport zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.