Der Blog für grünen Lebensstil

Naturkosmetik: Kräuterwasser gegen Chemiecocktail

RSS Facebook Twitter Google Plus

Die schlechte Nachricht zuerst: Natur kann nicht alles. Wasserfeste Mascara und farbige Nagellacke in Bio-Qualität gibt es nicht. Doch Natürlichkeit ist en vogue. Konventionelle Firmen verleihen ihren Produkten einen »grünen« Touch und werben mit heilenden Kräutern, die von Idealisten in Kräuterküchen zu Schönmachern verkocht werden.

Nicht überall wo Naturkosmetik drauf steht ist auch Naturkosmetik drin!

Der Begriff Naturkosmetik ist nicht gesetzlich geschützt. So können Cremehersteller „Bio“ ausloben und mit grünen Produkten und überzogenen Wirkversprechen den wachsenden Markt besetzen. Doch meistens verlieren sich Minimengen an natürlichen Stoffen in einem Ozean von Chemie und Künstlichkeit: Synthetische Farb- und Duftstoffe, Konservierungsmittel und erdölbasierte Substanzen sind die Regel.
Natur ist auch nicht frei von Risiken, doch liegen die Unterschiede zu herkömmlicher Kosmetik nicht nur darin, was drin ist, sondern eben was nicht drin ist. Gute Pflege heißt auch Verzicht auf schlechte Stoffe. Bei Naturprodukten geht es weniger um Wunderwirkungen, als um den Einfluss natürlicher Inhaltsstoffe und gute Verträglichkeit. Dass Naturkosmetik dabei etwas anders in der Anwendung sein kann, ist kein Nachteil. Es gibt genügend Argumente dafür, dass zertifizierte Naturkosmetik die bessere Wahl ist.

verschiedene Naturkosmetik-Produkte

 

1. Naturkosmetik und Tierversuche? Nein danke!

Tierversuche für die Prüfung fertiger kosmetischer Mittel und kosmetischer Inhaltsstoffe sind verboten. Seit 2013 darf Kosmetik, deren Inhaltsstoffe außerhalb der EU in Tierversuchen getestet wurden, in der BRD nicht mehr in den Handel kommen. Das Schlupfloch: Rohstoffe, die auch in anderen Produkten verwendet werden, testet man im Tierversuch. Es gibt aber kaum Substanzen, die ausschließlich in Kosmetik zur Anwendung kommen. Naturkosmetik-Firmen nutzen alternative Testverfahren.

2. Schönsein ohne Erdöl

Leider wahr: Als Ersatz für pflanzliche Öle, finden sich in vielen Kosmetikprodukten billig herzustellende Paraffine und synthetisches Glycerin. Als Fettbestandteile machen sie die Haut weich. In der herkömmlichen Kosmetik als unbedenklich eingestuft, sind diese Stoffe in der Naturkosmetik verboten. Auch Tenside, als schäumende, waschaktive Substanzen in Shampoos, werden synthetisch aus Erölderivaten gewonnen. Natürliche Tenside beruhen im Fall von Naturkosmetik auf Zucker oder Kokos, mit möglichst wenig Verarbeitungsstufen. Natürliche Tenside helfen auch der Umwelt: „Um Seife herzustellen, benötigt man immer eine Lauge. Diese dient dazu, die verwendeten Fette zu verseifen. Ein ganz klarer chemischer Prozess, wobei das Endprodukt zu den erfreulichen Reinigungsmitteln gehört, aus rein ökologischer Sicht, da Seife – in unserem Fall ganz konventionell hergestellt – im Grundwasser fast vollständig abgebaut wird, im Gegensatz zu anderen Tensiden.“ Gabriele Kappes ist Expertin für natürliche Hautpflege und Badekosmetik und stellt in ihrer Manufaktur in Dresden unter Anderem handgefertigte Seifen her.

3. 100 Prozent Pflanzenkraft

Der Löwenanteil an Shampoos, Spülungen und Salben enthält Silikon. Weil es wasserabweisend ist, wird es als ideale Zutat in Salben verwendet. Silikon macht Lippenstifte kussecht und als „Fugen-Füller“ kommt es in Anti-Falten-Cremes zum Einsatz. Naturkosmetik setzt auf die Kräfte von Brennesseln, Thymian, Wacholder & Co, nutzt Weizenproteeine, Weidenrinden- und Birkenblattextrakt, Propolis und Teebaumöl, Granatapfel oder Kamille. Ohne Zusatz von chemischen Stoffen, die zu hautfreundlichen Produkten verarbeitet werden, setzen die Hersteller weitestgehend auf Rohstoffe aus Bioanbau. „Die Haut ist unser größtes Organ, ihr dürfen wir genauso viel Schönes gönnen, wie dem Körper von innen. In der Naturkosmetik kommen Öle zum Einsatz, die Sie auch essen könnten und die eine Allianz mit dem Körper eingehen. Nicht wie mineralölbasierte Substanzen, die sich wie ein Film auf die Haut legen.“ Pia Resch ist Fachbereichsleiterin Kosmetik bei der BioCompany und macht die Filialen fit für einen wachsenden Markt.

4. Naturkosmetik ist fair produziert

Kein Leid für Schönheit: Zertifizierende Institutionen dokumentieren die Maßnahmen im Rahmen der Nachhaltigkeit seiner Mitglieder. Naturkosmetik-Unternehmen wie „Tautropfen“ initiieren weltweit Projekte, um ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit zu sichern. Zwei davon sind „Rosen statt Opium“ im Iran und „Asprome“ in Kolumbien. Naturkosmetik-Hersteller wie Wala, Weleda oder Logocos bauen einen Großteil ihrer Rohstoffe umwelt-verträglich vor der eigenen Haustür an. Da Standards für die Beschaffung von Rohstoffen fehlen, wird es allerdings in der BRD ein Fairtrade-Label für Kosmetikprodukte in absehbarer Zeit nicht geben.

5. Innen Natur, außen öko: Naturkosmetik ist alternativ verpackt

Eine Creme für 20 Euro kauft man ungern im ungebleichten Karton, geschweige denn als lose Ware. Aber natürlich erwarten Verbraucher, dass sich die Verpackung natürlicher Kosmetik mit der Umwelt verträgt. Martina Gebhardt und Primavera verzichten bewusst auf Umkartons. Porzellan und grünes Glas mit einer UV-Schutzschicht schützen den Inhalt vor Licht. Dr. Hauschka füllt in durchsichtigen Glasflaschen ab und nutzt den Karton als Lichtschutz. Für Zahnpaste oder Rasiercreme nutzen Logona und Weleda Aluminiumtuben, die anders als Plastiktuben keine Luft ziehen, das verringert den Aufwand für die Konservierung. „Wir setzen FSC-Kartonagen und -Papier aus nachhaltiger Waldwirtschaft bei Faltschachteln ein. Darüber hinaus achten wir darauf, dass wir die Packmittel von Lieferanten aus der näheren Umgebung beziehen, erklärt Michael Barner, der bei Wala für alles rund um die Verpackung zuständig ist.“

6. Da geht nichts unter die Haut: Keine Konservierungsstoffe in Naturkosmetik

Synthetische Konservierungsstoffe, wie Formaldehyd oder Parabene sorgen für eine lange Haltbarkeit. Obwohl bekannt ist, das diese Kontaktallergene die Schleimhäute reizen und Krebs auslösen können, dürfen sie noch immer in Kosmetik eingesetzt werden. Die Standards für Naturkosmetik verbieten das, hier werden ätherische Öle und Alkohol als natürliche Konservierungsmittel genutzt. Wegen der sanfteren Konservierung ist Naturkosmetik allerdings anfälliger für Keime. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hält einen generellen Einsatz von Parabenen in kosmetischen Mitteln übrigens nicht für sinnvoll.

7. Natürliche Reize für Auge und Nase

Natur ist auch nicht immer sanft: Unter den natürlichen Stoffen gibt es einige Allergieträchtige, zum Beispiel die ätherischen Öle aus der Kamille oder das Teebaumöl. Trotzdem sind sie hautfreundlicher. „Die Zusammensetzungen der Düfte in Naturkosmetik sind einfach und klar definiert. Synthetische Duftmischungen sind derart komplex, dass man sie nicht mehr hinterfragen kann. Naturbelassene Produkte sind für Allergiker, die auf die künstlichen Inhaltsstoffe oder auch ätherische Öle reagieren, deshalb besonders geeignet. Außerdem bietet der Markt auch viele unbeduftete Produkte an.“ erklärt Pia Resch. Synthetische Farb- und Duftstoffe können sich im Körper anreichern und Allergien auslösen. Blütenwasser, Kräuterextrakte und ätherische Öle sind die Alternative. In natürlichem Make-Up werden natürliche Farbpigmente und Pflanzenauszüge eingesetzt. Allerdings verfliegen natürliche Düfte schnell. Viele künstliche Duftstoffe enthalten Diethylphthalat, das als Trägersubstanz dient und für länger anhaltenden Duft sorgt. Diese Substanz ist in Naturkosmetik verboten.

8. Keine synthetische Verbindung

Tagescremes sind Emulsionen, in denen Fette und Wasser durch Emulgatoren zu einer gleichmäßigen Masse verbunden werden. Die Cremegrundlage ist dabei entscheidend. In der Naturkosmetik basiert diese meist auf pflanzlichem Lecithin. In der Industrie werden häufig PEG (Polyethylenglycole)-Emulgatoren, die die Haut durchlässig für Fremdstoffe machen, eingesetzt.

9. Garantiert nicht verstrahlt

Strahlender Teint? Um den Keimgehalt von organischen Rohstoffen zu reduzieren, werden Kosmetikartikel von manchen Kosmetikfirmen radioaktiv bestrahlt, was eine Schädigung sowie eine Veränderung des pflanzlichen Rohstoffes zur Folge hat. Bei Kosmetik aus der Natur ist die radioaktive bzw. ionisierende Bestrahlung der Rohstoffe untersagt.

10. Was nicht erlaubt ist, schreiben Label vor

Wie viel Bio steckt drin? Die beste Garantie für Kunden, die kontrollierte Naturkosmetik suchen, bieten die Zeichen der Organisationen BDIH, Demeter, Ecocert, Natrue und Naturland. Das BDIH-Siegel definiert die Mindeststandards und ist kein Bio-Siegel. Das international gültige Dach-Siegel Cosmos natural steht für Naturkosmetik, für deren Rezepturen die Basisanforderungen gelten. Liegt der Bio-Anteil bei den pflanzlichen Zutaten über 95 Prozent wird das Label „Cosmos Organic“ vergeben.

Seit Januar 2013 dürfen in Naturkosmetikfachgeschäften und Bio-Supermärkten nur noch zertifizierte Naturkosmetika angeboten werden!

Zum Thema Naturkosmetik informieren der Deutsche Allergie- und Asthmabund, das Bundesinstitut für Risikobewertung, der Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen, Öko-Test und die Anbauverbände sowie die zertifizierenden Organisationen (NaTrue, Ecocert)

25. Januar 2017

Bereits vor einem Jahr hatte ich euch erzählt, dass ich bei Samt und Seide dekorative Naturkosmetik von marie w. entdeckt hatte. Die Wimperntusche hatte es mir besonders angetan, da ich einen Mascara suchte, der nicht so leicht verwischt und ganz … Weiterlesen

8. Juli 2016

Es ist längst überfällig, dass wir uns mal wieder mit Sonnenschutz für unsere Haut beschäftigen. Doch Eins vorneweg: Die perfekte, ökologische, kompromisslose Sonnencreme haben wir auch noch nicht gefunden – aber: Wir haben einen neuen Sonnenschutz aus dem französischen Baskenland kennen … Weiterlesen

P. Jentschura Naturkosmetik Auswahl
7. März 2016

Wir möchten diesen Bericht aus unserer BasenKur, euch allen zur Verfügung stellen, weil er ganz interessante Aspekte beleuchtet. Wir stellen euch ganz unterschiedliche Konzepte für basische Körperpflege vor und schließen mit einer Empfehlung von Dr. Ilona Bürgel „So entgiften Sie … Weiterlesen

SensiSana-Kalmus Proben-Verpackung
15. Januar 2016

Im Dezember habe ich, wie in meinem Bericht über Samt und Seide versprochen, das SensiSana Probeset der Kalmus Naturkosmetik ausgiebig getestet. Kalmus Proben-Set – Reichweite Auf Grund der wenigen und hochwertigen natürlichen Inhaltsstoffe konnte ich die Tester sehr sparsam anwenden. … Weiterlesen

Porträt von Yvonne Despang
2. Dezember 2015

Kürzlich war ich doch mal wieder bei meiner Naturfriseurin. Während unseres Gesprächs fragte Sie mich, ob ich in der Zwischenzeit die dekorative Kosmetik von marie w. ausprobiert habe, die es bei der Naturkosmetik Samt und Seide gleich die Straße herunter … Weiterlesen

QMILK Skin-Oil mit Pipette unverpackt
17. Juni 2015

Aufgeschrieben von Dorit: Vor einem halben Jahr habe ich Birgit kennengelernt und fand ihre Ideen sowie die Art und Weise ihrer Beschäftigung mit ‚grüner Lebensart‘ erfrischend und inspirativ. Besonders schätze ich ihre unmissionarische Einstellung, die es mir sofort leicht machte, … Weiterlesen

Mein Mix MY Shampoo ganz nah
10. Juni 2015

Vor kurzem hatten wir euch auf Facebook die Crowdfunding-Campagne von Mix MY Shampoo vorgestellt. Hinter Mix MY Shampoo stecken Lisa und Markus, die ein ehrgeiziges Ziel verfolgen. Mit ihren Worten: „Wir möchten für Dich das erste individuelle Bio Shampoo auf … Weiterlesen

Urtekram Body Lotion Aloe Vera im Pumpspender
11. Mai 2015

Urtekram® ist ein dänisches Bio-Unternehmen, dessen Anfänge bis ins Jahr 1972 zurück reichen. Für die Gründer von Urtekram®, Lisbeth Damsgaard und Ronnie McGrail, begann damals eine Reise, die Dänemark viel grüner und bewusster machen sollte. Heute ist Urtekram® der größte … Weiterlesen

farfalla Jubiläumsparfum essence divine
16. April 2015

Gestern Abend hatte ich das große Vergnügen, 30 Jahre farfalla Geschichte nacherleben zu dürfen. Jean-Claude Richard, einer der vier Gründer von farfalla, war dazu aus der Schweiz angereist und hat seine Philosophie und die von farfalla lebendig werden lassen. Was … Weiterlesen

Die Ölziehkur bringt die Mundflora wieder ins Gleichgewicht.
6. November 2014

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie das nächste Mal am Naturkosmetik-Regal in ihrem Bio-Markt vorbei kommen und Sie sehen dort Öl von Bio Planète stehen. Das ist kein Versehen, sondern es, besser gesagt sie, gehört genau da hin, die neue … Weiterlesen

Deo-Roller leer liegend
9. Oktober 2014

Mein aluminiumfreies Test-Deo ist leider alle, die Sonne scheint, es wird noch einmal warm. Höchste Zeit über die Ergebnisse unseres Langzeittests von Bio-Deos, den wir gemeinsam mit myrto naturalcosmetics durchgeführt haben, zu berichten. Eva Silvana Kruck von myrto hatte zehn … Weiterlesen

lenz-Tagescreme Sonnenhut-Hagebutte auf Finger
16. Juli 2014

lenz Naturpflege – Die Zahn‐ und Lippenpflege Am Anfang stand die Zahncreme, sie war zumindest das erste lenz-Produkt in meinem Bad. Eine Lippenpflege ergänzt diese Linie. Ringelblume sowie Kamille sind die beiden Leitpflanzen bei der lenz Zahn- und Lippenpflege. lenz … Weiterlesen

Naturkosmetik Deo-Roller farfalla
12. Juni 2014

Schwitzen – aber richtig! Was haben wir eigentlich gegen Schweiß? Er ist nass, läuft an uns herunter, riecht bei dem ein- oder anderen unangenehm und hinterlässt feuchte Stellen auf der Kleidung. Dabei übernimmt das Schwitzen, vornehmer ausgedrückt die Transpiration, eine … Weiterlesen

Auf der Haut, natürlicher Sonnenschutz von BEMA
3. Juni 2014

Der Sommer steht ins Haus und jeder möchte sich und seine Haut natürlich auf bestmögliche Art und Weise schützen. Bei der Vielzahl an Sonnenschutz-Produkten fällt es uns schwer, den Überblick zu behalten. Wir von Livona haben uns einmal daran gemacht, … Weiterlesen

Vier Naturkosmetik Sonnenschutz-Produkte
3. Juni 2014

Es ist schon wieder zwei Jahre her, dass wir uns mit naturkosmetischen Sonnenschutz-Produkten beschäftigt hatten. In der Zwischenzeit gibt es neue Produkte und verschiedene Ansätze für natürliche Sonnencreme. In diesem Beitrag möchten wir uns mit verschiedenen Philosophien beschäftigen, wie Sie … Weiterlesen

Naturkosmetik Gesichtsmaske im Detail
13. Mai 2014

Wie ich schon berichtete, verwende ich seit einigen Jahren, die Salbei Systempflege von Martina Gebhardt. Nach wie vor habe ich den Eindruck, das ist genau die richtige Naturkosmetik-Gesichtspflege für meine Haut. Jetzt gibt es die neue Salvia Mask. Sie ergänzt … Weiterlesen

Naturkosmetik-Haar-Shampoo Myrte-Teebaum
11. März 2014

Myrto Naturkosmetik Shampoo – Aussehen und Inhalt                                   Durchsichtiger, runder Kunststoffspender mit 100 ml Inhalt. Gelartige, ebenfalls durchscheinende Flüssigkeit. Größe: Höhe 17 cm, Durchmesser … Weiterlesen

Blick in Salbei Creme Dose
22. August 2013

Viel zu früh, nach einem kleinen Frühstück ganz in Familie, beginnt die „Morgentoilette“. Nach der Körperpflege, über die ich schon berichtete, ist nun das Gesicht dran. Mit dem schaue ich den ganzen Tag in die Weltgeschichte, also möchte ich, dass … Weiterlesen

Sonnencreme
4. August 2013

Da für mich auch beim Sonnenschutz nichts Anderes mehr in Frage kommt, als Bio- und Naturkosmetik war ich dieses Jahr für unseren Kreta-Aufenthalt aktiv auf der Suche nach einem passenden Produkt. Dass es allerdings auch hier schwer werden wird, etwas … Weiterlesen

zedan outdoor Logo
4. Juni 2013

Herr Brietzke, seit einigen Jahren verwendet unsere Familie einige Ihrer Produkte. (Im Blog haben wir bereits über natürlichen Insektenschutz berichtet.) Als ich mich auf Ihren Internetseiten noch einmal informiert habe, sind ein paar Fragen aufgetreten. Livona: Für welche Anwendungen sind das … Weiterlesen

Zedan outdoor Spray
21. Mai 2013

Was hilft gegen Mücken, Zecken und Co Ein sehr weites Feld, auf welches ich mich da begebe. Ich möchte Ihnen ein paar Tipps geben, von meinen Erfahrungen berichten und Ihnen einige Produkte und Firmen vorstellen, die nützliche Artikel zum Schutz … Weiterlesen

farfalla Basic Care Gesichtsfluid
19. Juni 2012

Hier einmal wieder ein Test zu den Biokosmetikprodukten von farfalla:                   Auch das Basic Care Gesichtsfluid stammt aus den Resten meines Online-Shops. Diese habe ich die letzten beiden Monate täglich morgens benutzt. … Weiterlesen

14. Juni 2012

Sonnencreme hin und Sonnenöl her, der natürlichste Sonnenschutz ist unsere Kleidung, ein Platz im Schatten oder ein Dach über dem Kopf. So wird es auf jeden Fall in vielen Ländern auf unserer Erde gehalten, in denen die Sonne so richtig … Weiterlesen