Von Adina, 26. März 2013

Der „Petit Chef“ – das Ratatouille-Gewürz von Herbaria

Dose mit Gewürzmischung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Petit Chef aus der Gewürzschmiede von Herbaria ist ein Begleiter der mediterranen Küche. In diesem Ratatouille-Gewürz ist eigentlich schon alles drin, was in das Gemüsegericht aus der französischen Küche hineingehört: Tomaten, Paprika und sogar Auberginen. Neben dem getrockneten Gemüse sind die Zutaten eher unüberraschend klassisch: Oregano – den man deutlich riecht – Thymian, Petersilie, Knoblauch, Zwiebeln. Der „Petit Chef“ ist also eher der Schnörkelose in der „Bio-Feinschmecker“-Linie von Herbaria.

Gutes Umrühren vor der Verwendung ist auch hier, wie bei allen losen Würzmischungen ein Muss. Die Kräuter und Gewürze sind in der Dose zwar gut verteilt, aber um sicher zu gehen, bei jeder Anwendung auch ungefähr gleich bleibende Anteile von Allem zu erwischen, sollte man schon genauer hinschauen.

Ideal für kurzgebratene Fleisch- und Gemüsegerichte

Gewürzmischung von Herbaria lose

 

 

 

 

 

 

Die Zubereitung von Fleischgerichten wird dank des „Petit Chef“ denkbar einfach.  Für unseren Test haben wir 650 g Bio-Hähnchenfleisch grob gewürfelt und in etwas Öl angebraten, dazu kam eine fein gehackte Knoblauchzehe und einige Cherrytomaten. Nachdem die Fleischstücken Farbe gezogen hatten, gaben wir 2,5 Teelöffel „Petit Chef“ Ratatouille-Gewürz mit in die Pfanne. Es verbreitete sich ein wunderbarer Duft nach frischen Kräutern. Das getrocknete Gemüse und die grünen Kräuter verteilten sich auf dem Fleisch sehr gut und gaben dem Gericht ein wunderbares Aussehen. Nach fünf Minuten und kurzer Ruhezeit wanderte das Gericht, wahlweise mit Nudeln, die mit etwas Öl und Herbaria „Trüffelglück“ verfeinert wurden oder zu Salat mit „Wilder Hilde“ Gewürzmischung auf die Teller. Das Fleisch war wunderbar zart und mild gewürzt. Wer es schärfer oder deftiger mochte, hat mit Salz und Pfeffer nachgewürzt.

 

gewürfeltes HühnerfleischFleisch wird gewürztHühnerbrust in der Pfanne gebraten

Grundsätzlich braucht es aber keine weiteren Zutaten. Was nicht enthalten ist, ist Rosmarin. Wie sich der „Petit Chef“ beim marinieren verhält, gilt es noch herauszufinden. Um aber die vollen Aromen zu bewahren und die Kräuter und Gewürze nicht zu verbrennen, ist es günstiger, die Würzmischung erst kurz vor Ende der Garzeit über das Gargut zu geben.

gebratenes GemüseHühnchen mit GemüseHühnerbrust mit Salat

Auch bei Gemüsegerichten hat sich der „Petit Chef“ bewährt. Analog zum Fleischgericht, wurde während der Garzeit die Würzmischung zugeben und reichte vollkommen aus, um ein rundes Gericht zu kreieren. Die Güte von mit „Petit Chef“ zubereiteten Nudelsoßen und Eintöpfen werden wir noch testen.

Umweltfreundlich verpackt

Verpackt in der stapelbaren, umweltfreundlichen Weißblechdose – typisch für Herbaria – bleibt die Würzmischung frisch und trocken. Alle Rohstoffe , die das mittelständische Unternehmen verarbeitet, werden nach strengen biologischen und fairen Richtlinien produziert. Viele der Zutaten des „Petit Chef“ stammen von deutschen Bio-Erzeugern.

„Petit Chef“ Ratatouille-Gewürzmischung ist im Bio- und Naturkosthandel und bei Kochland erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.