Von Birgit, 17. Mai 2012

Vegan Grillen

Bei meiner Recherche zu gesundem und umweltfreundlichem Grillen bin ich auf smilefood aufmerksam geworden. Saskia Rosalie Wolff ist aus Überzeugung der vegetarischen Ernährung verpflichtet und bietet in ihrem Online-Shop eine breite Auswahl an gesunden und schmackhaften vegetarischen Produkten an. Unter anderem ein veganes Grillpaket, was ich doch sofort bestellen musste.

Veganes Grillpaket von smilefood

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Donnerstag haben wir es nun endlich getestet. Vorausgeschickt, wir sind alle keine Veganer, möchten aber den Inhalt des Grillpaketes ganz unvoreingenommen verkosten. Unser Grillpaket beinhaltet „Frankenberger“ und „Bratknackies Bauern Art“ geräuchert von Wheaty, „Veggi Cevapcici“ von viana und vegetarische „Lauch-Zwiebel Frikadellen“ von smilefood. Alle Produkte stammen aus kbA.

Unsere erste vegane „Grillparty“

Leider hatte uns das kalte Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, und wir konnten nicht im Garten bei abendlichem Sonnenschein und Vogelgezwitscher grillen, sondern haben den Elektrogrill auf dem Balkon genutzt, was ja auch recht umweltfreundlich ist.

Elektrogrill wird bestückt

 

 

 

 

 

 

 

Der Platz auf unserem Grill reichte genau für die Auswahl an veganen Grillspezialitäten. Optisch erinnern die „Frankenberger“ an Nürnberger Rotbratwürstchen, die Cevapcici sehen sehr authentisch aus und auch auf die „Bratknackies“ und die Frikadellen sind wir gespannt. Die Grillzeit ist recht kurz, es tropft auch kein Fett in die Auffangschale, nur die Cevapcici sind in Öl eingelegt und wir müssen etwas Acht geben, dass das Öl nicht zu heiß wird.

Vegane Grillspezialitäten – unser Geschmackstest

Fast zeitgleich wird unser veganes Grillgut fertig, auf einem Teller angerichtet beginnen wir auch sofort mit der Verkostung. Die „Frankenberger“ sind angenehm gewürzt und von Farbe und Konsistenz Fleischwürstchen recht ähnlich.

vegane Grillspezialitäten angerichtet

 

 

 

 

 

 

 

Das Weizeneiweis der „Bratknackies Bauern Art“ nimmt den natürlichen Buchenholzrauch stark an, wodurch diese Würstchen sehr intensiv nach Rauch schmecken und die anderen Gewürze nicht optimal zur Geltung kommen. Ganz anders die „Veggi Cevapcici“, die sehr kräftig gewürzt sind und optisch klassischen Cevapcici sehr nahe kommen. Erstaunlich locker und leicht kommen die „Lauch-Zwiebel Frikadellen“ daher, ich kann sie mir gut mit gebratenen Zwiebeln und Kartoffelmus vorstellen. Solo könnten sie etwas stärker gewürzt sein. Gesättigt von unseren veganen Grillspezialitäten genieße ich zum Schluss noch etwas von unserem liebevoll zubereiteten Feldsalat. Danke Adina!

Veganes Grillen und unsere Gesundheit

Im Durchschnitt haben wir ca. 30% Eiweiß in Form von Weizen- und Sojaeiweiß, ca. 6% Kohlehydrate in Form von Stärke und Rohrohrzucker und ca. 14% Fett in Form von Sonnenblumenöl zu uns genommen. Dazu kommen noch Wasser, Gemüse, Zwiebeln und Verdickungsmittel.

vegane Grillspezialitäten im Anschnitt

 

 

 

 

 

 

 

Der durchschnittliche Brennwert lag bei rund 275kcal je 100g. Eine Menge Energie in Form von Eiweiß, etwas Fett aber wenig Kohlehydrate stecken in unserer veganen Grillauswahl, die somit gut geeignet ist, abends verzehrt zu werden, ohne den Körper stark zu belasten.

Nur Eines erschließt sich mir nicht, als überzeugter Veganer muss ich doch nicht auf vegane Würstchen zurückgreifen, davon wollte ich doch weg, oder? Und es gibt doch wirklich abwechslungsreiche Alternativen zum „veganen Fleisch“. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir ein(e) Veganer/in das erklären kann! Auf der Internetseite von Tofutown finde ich dazu noch einen interessanten Satz: „Wir machen das, was Menschen gerne essen und trinken, ohne den Umweg übers Tier zu gehen.“ Das gefällt mir schon wieder! Aber eine wirkliche Erklärung ist es nicht.

veganes Grillpaket auf Elektrogrill

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt kann man sagen, dass das vegane Grillpaket optisch auf jeden Fall punktet. Die Frage bleibt natürlich, warum Sojaprodukte unbedingt wie Würste aussehen müssen. Teilweise ist der Geschmack Grillwürsten sehr ähnlich. Was vielleicht der erste Schritt sein könnte, wahre Fleischfetischisten zu überzeugen. Einige Produkte haben wir als leicht überwürzt empfunden, sie wären auch milder lecker. Aber alles in Allem: Empfehlenswert, himmlisch für Veganer, aber auch keine Strafe für alle Anderen. Peppt das übliche Grillangebot auf und sorgt sicher für die eine oder andere Überraschung unter „Nichteingeweihten“. Und das Gewissen freuts, haben wir doch unseren Eiweißbedarf reichlich, aber eben nicht tierisch gedeckt und die Lust nach Deftigem auf jeden Fall befriedigt.

Veganes Grillpaket – Hersteller und Zutaten

Alle Produkte wurden in Deutschland hergestellt und sind Bio-zertifiziert.

Wheaty Frankenberger und Bratknackies Bauern Art geräuchert

Hersteller: TOPAS Klaus Gaiser GmbH, 72116 Mössingen, Internet: www.wheaty.de

Zutaten: Bratknackies Bauern Art – Wasser, Weizeneiweiß* (30%), High-Oleic Sonnenblumenöl*, Hefeextrakt, Steinsalz, Zwiebeln*, Verdickungsmittel Guarkernmehl* und Johannisbrotkernmehl*, Gewürze*, Paprikaextrakt, Rauch**, **= natürlicher Buchenholzrauch, Frankenberger – Wasser, Weizeneiweiß* (31%), Sonnenblumenöl*, Hefeextrakt, Zwiebeln*, Gewürze*, Steinsalz, Verdickungsmittel Johannisbrotkernmehl*, * = aus kontrolliert biologischem Anbau

Ø Nährwerte je 100 g: Bratknackies Bauern Art – kcal 273, kJ 1145, Eiweiß 33,0, Kohlenhydrate 5,2, Fett 13,4, Frankenberger – kcal 238, kJ 995, Eiweiß 26,3, Kohlenhydrate 6,1, Fett 12,0

Lactosefrei, eifrei, vegan

veganes Grillgut angegrillt

 

 

 

 

 

 

 

Viana Veggi Cevapcici

Hersteller: Tofutown.com GmbH, Tofustr. 1, D-54578 Wiesbaum, Internet: www.viana.com

Zutaten: Trinkwasser, Weizeneiweiß*, Gemüsepaprika*, gehacktes Sojaeiweiß*, Sonnenblumenöl*, Sojasauce (Wasser, Sojabohnen*, Weizen*), Tofu*, Haferflocken*, Tomatenmark*, Röstzwiebeln*, Gewürze*, Meersalz*, Maltodextrin*, Hefeextrakt*, Rohrohrzucker*, Palmfett*, Sellerie*, * aus kontrolliert biologischem Anbau

Ø Nährwerte je 100 g: Energie 1302 kJ / 312 kcal, Eiweiß 29,3 g, Kohlenhydrate 9,2 g, Fett 17,5 g, davon gesättigte Fettsäuren 2,6 g

Cholesterinfrei, vegan,

Vegetarische Lauch-Zwiebel Frikadellen von smilefood

Hersteller: smilefood, Inh. Saskia Rosalie Wolf, Atelier 25 & 39, Kalscheurener Strasse 19, 50354 Hürth, Internet: www.smilefood.de

Zutaten: Tofu, Lauch, Zwiebel, Möhren, Sonnenblumenkerne, Sojasauce, Gewürze, alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau (DE-ÖKO-026)

Nährwerte pro 100g: Brennwert 637 kj/154 kcal

Ohne Milch und Ei

Preis gesamt für 1 Grillpaket: 10,99 Euro für 710g

7 Antworten auf Vegan Grillen

  1. Ullrik sagt:

    Die Frage nach dem „warum Vegetarier/Veganer Fakemeat-Zeugs“ beantworte ich dir natürlich:
    Weil’s schmeckt. Weil ich gerne Dinge esse, die in Struktur und Geschmack Fleischprodukten ähneln. Nur will ich nicht, dass dafür Tiere leider bzw. sterben müssen. So einfach ist das 🙂

    • Birgit sagt:

      Danke! Das ist ein Argument. Gestern haben wir gegrillt und ich wollte auf Fleisch verzichten, was mir auch gelungen ist! Auf dem Grill lag ein, mit vielen frischen Kräutern gewürzter, Ziegenkäse und daneben eingelegte frische Paprika- und Zucchinischeiben. Richtig lecker war es und ich brauchte nicht mal vegane Wurst dazu.

  2. jay sagt:

    Welche Form sollte denn sonst verwenden werden. Klötze? Dreiecke? Jetzt mal im ernst, die Form ist doch nur logisch und praktisch für das Garen. Eine Scheibe Gurke vergleicht man doch auch nicht mit einer Scheibe Mortadella, die Form ist einfach am besten geeignet, um sie aufs Brot zu legen, oder in einem Happen zu verzehren.

    • thomas sagt:

      Zumindest im Fall der Tofu-Würstchen würde ich das nicht behaupten wollen. Die Form einer Wurst eignet sich eindeutig nicht perfekt zum Grillen. Ich gebe dir aber recht, dass mich Dreiecke auf dem Grill auch etwas verunsichern würden. 🙂

  3. Sandra sagt:

    Warum ich Fleischersatzprodukte esse? Hm, ich liebe Hackfleisch, als Bolognese, Chili oder im Schichtkohl, liebe Salami, Rostbratwurst, Cevapcici und Steaks. Das ist alles zum Reinsetzen lecker! Aber vor allem liebe ich Tiere und kann den Gedanken nicht ertragen, daß ein Leben genommen werden muß, nur damit es mir fünf Minuten lang gut schmeckt. Da stimmt einfach die Verhältnismäßigkeit nicht. Mit Fleischersatzprodukten bedeutet vegetarische Ernährung keinen Verzicht mehr.

  4. Claudi sagt:

    Da ich als Hobbyköchin und Mutti von drei Kindern jeden Tag überlegen muss, was ich gesundes auf den Tisch bringe, bin ich wirklich dankbar für solche Beiträge wie hier. Wir beziehungsweise ich will auch allmählich weg vom Fleisch, was bei Kindern aber nicht so leicht ist. Daher suche ich immer wieder tolle fleischfreie Alternativen gerade jetzt zur Grillzeit.
    Ich werde mich wieder melden mit einem Feedback, ob das alles so wird wie ich es mir vorstelle.

    Vielen Dank und beste Grüße sagt Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.