Von itti, 25. Mai 2022

Wir testen Sonnenschutz von Speick Naturkosmetik

Unsere Erfahrungen mit der Sonnenmilch LSF 30 und der Sonnencreme LSF 50

Geht Euch das auch so? Jedes Jahr aufs Neue stehe ich vor dem breiten Angebot an Sonnencreme, Sonnenmilch oder Sonnenöl und bin immer wieder völlig überfordert. Dabei grenze ich meine Auwahl schon ein, indem ich nur auf Naturkosmetik-Produkte schaue. Bei meiner Suche wurde ich auf die Werbung von Speick „Naturverliebt wie du“ aufmerksam auf der Speick Sonnenmilch zu sehen war.

Speick Naturkosmetik kenne ich *, die Sonnenschutz-Produkte bis jetzt noch nicht, also dachte ich: „Probieren geht über langes studieren.“ Und habe mir die Sonnenmilch LSF 30 (für mich) und die Sonnencreme LSF 50 (für Adina) bei Speick für unseren ausführlichen Test bestellt.

* Aktuell verwenden wir z. B. die Seife Carpe Diem Grapefruit & Limette von Made by Speick und sind sehr zufrieden. Das quadratische Seifenstück erzeugt einen angenehmen Schaum und hält recht lange.

Eine sonnengelbe Tube Speick Sonnenmilch, eine kleinere Sonnencreme und der Umkarton schräg angelehnt. Fotogarfiert auf weißen Grund mit Sträuchern und Wiese im Hintergrund.
Unsere Testprodukte – Speick SUN LSF 30 und Speick SUN Creme LSF 50

Speick Sonnenschutz Test – Überblick

Sonnenschutz von Speick – Verpackung

Wenn Adina oder ich über Naturkosmetik oder Bio-Produkte schreiben, versuchen wir immer, uns den Produkten von verschiedenen Seiten zu nähern. Das fängt schon bei der Verpackung an. So wird die Speick Sonnenmilch LSF 30 in einer sonnengelben Tube zum Aufstellen mit 150 ml Inhalt geliefert. Die Sonnencreme Lichtschutzfaktor 50 mit 100 ml Inhalt ist zusätzlich in eine Faltschachtel verpackt.

Frage: Warum ist die Sonnencreme zusätzlich in einer Pappschachtel verpackt?
Antwort Speick: Bei Sonnenschutzmitteln müssen zusätzlich noch bestimmte Warn- und Anwendungshinweise aufgebracht werden. Das benötigt viel Platz auf der Tube. Die vielen Pflichtangaben waren der Grund, dass wir uns damals für eine Faltschachtel entschieden haben.

Gut finde ich, dass die Tube zu 88 % aus nachwachsendem Rohstoff besteht. Von Speick wollte ich noch genauer wissen, welcher das ist und wie ich die leere Tube richtig entsorge?
Antwort Speick: Die Tube ist zu 88% aus BIO PE, die Verschlusskappe aus PP. BIO PE ist ein Kunststoff aus nachhaltig angebautem Zuckerrohr und verursacht im Vergleich zu „normalem“ PE weniger CO2 bei der Herstellung. Für optimales Recycling Tube und Verschluss trennen und im Recyclingabfall entsorgen.

  • Mehr zum Thema – … Noch ergänzend: „Green Polyethylene“ (Bio-PE) – das Zuckerrohr, also die Basis für das Bio-PE, stammt aus Brasilien. Es wird dort kontrolliert angebaut und geerntet im Rahmen des nachhaltigen Ressourcen- und Sozial-Managements von ProForest. Der dabei anfallende Zuckerrohr-Pressrückstand wird direkt zur Erzeugung von Öko-Strom genutzt, welcher wiederum für die PE-Produktion verwendet wird. Laut Herstellerangaben bindet jede hergestellte Tonne Bio PE durch die natürliche Ressource Zuckerrohr 2,5 Tonnen CO2. Speick macht sich bereits seit längerem Gedanken darüber, wie Verpackung nachhaltig hergestellt werden kann.
Speick Sonnenmilch LSF30 und Speick Sonnencreme LSF50 mit Karton liegen auf grauem Karton mit weißen Punkten
Tuben und Karton der Speick Sonnenmilch LSF 30 und der Sonnencreme -LSF 50

Diese Antwort reichte mir immer noch nicht aus, manchmal glaube ich, dass wir Produkte viel zu streng beschreiben. 😉 Dabei versuchen wir nur den gesamten Herstellungsprozess, die Nutzung und die Entsorgung zu betrachten und das von der praktischen Seite aus gesehen. Naja!
Ich fragte nach, ob Recyclingabfall bedeutet, das ich beides in der gelben Tonnen entsorgen kann.
Antwort Speick: Beides im Recyclingabfall entsorgen. Zum optimalen Recycling bei BIO PE-Tuben die Verschlusskappe (aus PE) von der Tube (BIO PE) trennen und im gelben Sack entsorgen. BIO PE kann zwar industriell kompostiert werden, aktuell können die Kompostierwerke jedoch noch keine Trennung von kompostierbarem und nicht kompostierbarem Plastik vornehmen.
Da haben wir das Dilemma. Eigentlich kann die Bio PE kompostiert werden, aber in der Praxis funktioniert das leider noch nicht.

  • Mehr zum Thema – Das Problem hatten wir bereits bei kompostierbaren Bio-Mülltüten angesprochen, die bei uns in Dresden nicht im Biomüll landen dürfen, weil sie nicht in der vorgesehenen Zeit kompostiert werden können. Am besten, nicht weiter darüber nachdenken!

Speick Sonnenschutz – Handhabung

Die Tube hat einen sicheren Stand, lässt sich durch eine daumengroße Einkerbung am Verschluss leicht öffnen und sicher wieder verschließen. Das BIO PE der Tube ist so elastisch, das ich mit geringem Druck die Sonnenmilch aus der Tube bekomme. Da die Sonnenmilch in ihrer Konsistenz relativ dick ist, lassen sich auch kleine Mengen gut dosieren.

Eine mittlere Menge Speick Sonnenmilch wurde direkt aus der Tube auf den Unterarm gegeben
Speick Sonnenmilch beim Auftragen

Aussehen, Duft und Konsistenz

Die weiße Speick Sonnenmilch ähnelt in ihrer Konsistenz eher einer leichten Creme, was sicher an den reichhaltigen Inhaltsstoffen liegt. Sie ist völlig frei von Duftstoffen, beim Auftragen leicht cremig frisch.

Menge, Auftragen, Weißel-Effekt

Ganz gleich ob Creme oder Lotion habe ich mir angewöhnt, zuerst eine kleine Menge auf den Handteller zu geben und diese dann mit den Fingerspitzen weiter auf Gesicht, Ohren (wegen der kurzen Haare), Hals, Dekolleté usw. zu verteilen. Diese Vorgehensweise empfehle ich bei der Speick Sonnenmilch besonders, weil sie so reichhaltig ist und sich sonst schwieriger verteilen und einmassieren lässt.

Hatte ich versehentlich eine größere Menge Sonnenmilch erwischt, war mein Gefühl beim Auftragen, zuerst einen wässrigen Film zu verreiben und danach erst die Sonnenmilch einmassieren zu können. Da der Anwendungshinweis „großzügige Auftragen“ lautete war ich unsicher und fragte bei Speick noch einmal nach.

Welche Menge an Sonnenmilch bzw. Sonnencreme benötige ich zum Auftragen auf ein „durchschnittliches“ Gesicht? Auf der Tube steht „großzügig auftragen“.
Antwort Speick: Als Orientierungshilfe gilt 2 mg Sonnenschutzprodukt pro cm² Haut, was bei einer durchschnittlichen Gesichtsgröße etwa einem Teelöffel entspricht. Bitte beachten: Sonnenschutz sollte generell mehrfach aufgetragen werden, um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten, insbesondere nach dem Aufenthalt im Wasser.

Foto in drei Teilen, Sonnenmilch von Speick auf die Haut aufgetragen, dann glatt gestrichen und einmassiert
Speick Sonnenmilch auf der Haut – aufgetragen, glatt gestrichen, einmassiert
  • Mehr Tipps zur Anwendung der Speick Sonnenprodukte – Bei unseren Speick Sun Produkten haben wir über 6 Jahre Entwicklungszeit benötigt, um eine hochwirksame Rezeptur zu entwickeln, die sich gut einreiben lässt. Besonders wichtig ist dabei, dass man vor Verwendung des Sonnenschutzes keine anderen Pflegeprodukte aufträgt (oder nur ein feuchtigkeitsspendes Serum). Die oberste Hautschicht, in die die hoch pigmenthaltige Sonnencreme eingerieben werden muss, ist nicht dick und wenn man zuvor eine Pflege aufträgt, ist die Aufnahmekapazität oft schon erschöpft. Das fällt dann besonders auf, wenn man Cremes mit einem sehr hohen SPF verwendet, da hier natürlich der eingearbeitete Pigmentanteil extrem hoch ist. Natürlich ist nicht jede Haut gleich und unterscheidet sich neben dem allgemeinen Hautzustand, der eine wichtige Rolle beim Eincremen spielt, auch in der Dicke. Wir konnten außerdem feststellen, dass es zudem sehr darauf ankommt, wie man sich eincremt. Besonders gute Ergebnisse bekommt man, wenn man nicht gleich extrem viel auf eine Hautstelle aufträgt, sondern in kleineren Portionen die Creme gleichmäßig unter leichtem Reiben verteilt. – Text Speick

Zum „berühmten“ Weißeleffekt kann ich sagen, dass beim Auftragen ein Weißeleffekt zu sehen ist, der nach dem Einmassieren kaum noch sichtbar ist. Bei starker Behaarung natürlich mehr als bei glatter Haut.

Speick Sonnenschutz- Wirkung

Der Hauptwirkstoff der Speick Sonnenprodukte ist Zinkoxid, er steht nach Wasser an zweiter Stelle der Zutatenliste und macht den Sonnenschutz so reichhaltig. Bisher habe ich die Sonnenmilch gleich morgens wie empfohlen pur aufgetragen und über den Tag nicht erneut nachgecremt. Von Sonnenbrand oder geröteten Hautstellen bin ich bisher verschont geblieben. Allerdings gehöre ich auch zu den Leuten, die sich eher im Schatten aufhalten, die nicht zu viel Haut zeigen und gern einen Sonnenhut tragen. 🙂

Die Freibadsaison ist bei mir noch nicht eröffnet, sodass ich nicht sagen kann wie die Sonnenmilch nach einem Bad im Wasser wirkt. Aufgrund der reichhaltigen Inhaltsstoffe kann ich mir gut vorstellen, das auch während und nach dem Schwimmen oder Planschen noch ein Sonnenschutz vorhanden ist. Spätestens nach dem Abrubbeln mit dem Handtuch würde ich allerdings den Sonnenschutz erneuern.

Getrocknete Teile der Speickpflanze werden zur Verarbeitung in ein Glas gegeben. Im Hintergrund Gläschen mit orangefarbenem Inhalt.
Verarbeitung der getrockneten Speickpflanze im Labor, Foto: ©SPEICK Naturkosmetik

Inhaltsstoffe, Preis

Die Speick Sonnenmilch ist ein natürlich-mineralischer Sonnenschutz auf Basis von Zinkoxid. Zinkoxid ist ein mineralisches Mikropigment, das sich beim Auftragen als hauchdünne Schicht auf die Haut legt und die UV-Strahlen wie ein Spiegel reflektiert.
Es ermöglicht den Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung und ist wasserfest. Die Sonnenschutz-Produkte von Speick sind frei von Aluminium und Parfüm und nach eigenen Angaben sehr gut für alle Hauttypen verträglich.

Außerdem enthalten alle Speick-Produkte den seltenen Extrakt der hochalpinen Speick-Pflanze aus kontrolliert biologischer Wildsammlung (kbW). Dazu hatte ich noch folgende Fragen:
Hat die Speick-Pflanze bei den Sonnenprodukten eine spezielle Wirkung?
Antwort Speick: Die Speick-Pflanze hat keine spezielle Wirkung in den Sonnenprodukten. Generell hat die Speick-Pflanze eine beruhigende aber auch belebende Wirkung auf Körper und Geist.

Aus welchem Grund ist nur der Speick Extrakt aus kbW, also in Bio-Qualität, alle anderen Inhaltsstoffe demnach konventioneller Herkunft?
Antwort Speick: kbW steht für kontrolliert biologische Wildsammlung. Die Speick Pflanze steht bereits seit 1936 unter Naturschutz. Ausschließlich lizenzierte Bauernfamilien dürfen die Speick Pflanze in kontrollierter Menge von Hand ernten. Generell sind nur wenige Rohstoffe in kbA Qualität verfügbar. Also sprich Rohstoffe, die nur wenig verarbeitet sind, wie zum Beispiel reine Pflanzenöle oder Pflanzenextrakte, etc. Die meisten Rohstoffe in unseren Sonnenprodukten sind zwar pflanzlichen Ursprungs, aber so verarbeitet, dass sie nicht als kbA Ware verfügbar sind.

Detail eines Blütenstandes der Speickpflanze in der Natur.
Speick-Pflanze, Foto: ©SPEICK-Naturkosmetik

Auf den Sonnenschutz-Produkten wird besonders darauf hingewiesen, dass sie „Riff- und korallenfreundlich“ sind. Meine Frage: Was sollte ich unter „Riff- und korallenfreundlich“ verstehen? Antwort Speick: Wenn wir unsere Haut am Strand mit Sonnencreme oder -lotion schützen und im Meer baden, gelangen die Sonnenschutzfilter ins Meer (auch bei wasserfesten Produkten). Bestimmte Sonnenschutzfilter, insbesondere chemische, stören das Gleichgewicht der empfindlichen Korallenriffe. Bei mineralischen Filtern, zu denen Zinkoxid und Titandioxid gehören, ist dies jedoch nicht der Fall. Bei unseren Speick Sun Produkten setzen wir rein auf die schützende Wirkung des natürlichen Filters Zinkoxid, der als korallen- und rifffreundlich zu bewerten ist. – Das finde ich natürlich klasse.

  • Inhaltsstoffe deutsch: Enthärtetes Wasser, Zinkoxid, Neutralöl (pflanzliche Basis), Glyzerin (pflanzlich), Emulgator (pflanzliche Basis), Filmbildner/Hautpflegestoff, Konsistenzgeber (pflanzliche Basis), Emulgator, Hautpflegestoff (Mariendistel), Reiskeimöl-Extrakt, Vitamin F, Indisches Brot-Pilz-Extrakt, Schilfrohr-Extrakt, Zuckerrüben-Extrakt, Maisstärke, Speick-Pflanzenextrakt (Pflanze aus kontrolliert biologischer Wildsammlung), Schwarznessel-Extrakt, Granatapfel Extrakt, Buschpflaumen-Extrakt, Natürliches Vitamin E, Gelbildner, Stabilisator, Verdickungsmittel vegan (natürlicher Mehrfachzucker), Konservierung, Salz der Benzoesäure (Konservierung), Spezieller Alkohol (Konservierung)

Jetzt noch zum Preis. Der liegt für die Sonnenmilch LSF 30 bei 22,69 € im Speick Online-Shop. Damit liegt er im guten Mittelfeld, wobei die Preise stark schwanken, was ich persönlich bedaure, weil ich der Meinung bin, dass ein hochwertiges Naturkosmetik Produkt auch einen entsprechenden Preis haben und nicht verramscht werden sollte. Kaufen könnt Ihr Speick Sonnenschutz am besten im gut sortierten Bioladen in eurer Nähe.

Fazit unseres Tests von Speick Sonnenschutz

Die Speick Sonnenmilch LSF 30 ist ein reichhaltiger mineralischer Sonnenschutz auf Basis von Zinkoxid und kommt ohne Aluminium und Duftstoffe aus. Mit etwas Übung und Fingerspitzengefühl funktioniert auch das Auftragen. Der Weißeleffekt ist nach kurzer Zeit kaum noch sichtbar. Mit der Wirkung (der Wassertest steht noch aus) bin ich sehr zufrieden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr angemessen. Speick legt auch bei der Verpackungen großen Wert auf Nachhaltigkeit.

Die Kommunikation mit Speick war aufgeschlossen, transparent und wertschätzend. Die Transparenz spiegelt sich auch auf der Produktseite wieder, wo die Inhaltsstoffe auch auf Deutsch angegeben sind und zusätzlich das Produktdatenblatt bei ecoinform herunter geladen werden kann.

Mein Fazit ist natürlich subjektiv, deshalb freue ich mich über eure Meinungen zu Speick Sonnenschutz.
In Kürze werden wir gemeinsam mit Speick eine kleine Überraschung für Euch bereit halten. 😉

Wenn Ihr eine Meinung zur Speick Sonnencreme LSF 30 lesen wollt, möchte ich Euch den Blog von Julia Keith „Beautyjagd“ empfehlen. Sie ist für mich eine echte Naturkosmetik-Expertin.

Unbedingt noch erwähnenswert ist, dass die Speick Sun Sonnenmilch LSF 30 eine Auszeichnung der Beauty Shortlist Awards 2022 erhalten hat.

Daten und Datenblatt

Speick Sonnenmilch LSF 30
Hersteller: Speick Naturkosmetik GmbH & Co. KG
Inhalt: 150 ml
Haltbarkeit: nach öffnen 6 Monate
Verpackung: Tube BIO PE, Verschluss PE, im Recyclingabfall entsorgen
Inhaltsstoffe INCI: Aqua (Water), Zinc Oxide, Caprylic/Capric Triglyceride, Coco-Caprylate, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Brassica Campestris/Aleurites Fordi Oil Copolymer, Glyceryl Stearate, Polyhydroxystearic Acid, Silybum Marianum Ethyl Ester, Oryzanol, Linoleic Acid, Linolenic Acid, Poria Cocos Extract, Phragmites Kharka Extract, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Hydrolyzed Corn Starch, Valeriana Celtica (Speick) Extract, Perilla Frutescens Leaf Extract, Punica Granatum Flower Extract, Terminalia Ferdinandiana Fruit Extract, Tocopherol, Sodium Polyphosphate, Xanthan Gum, Sodium Stearoyl Lactylate, Sorbitan Caprylate, Sodium Benzoate, Benzyl Alcohol
Zertifizierung: Kontrollierte Naturkosmetik (COSMOS), vegan
Preis: 22,69 € im Speick Online-Shop

Die beiden Sonnenschutzprodukte wurden uns von Speick kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auf diesen Bericht hatte das keinen Einfluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.