Von Adina, 24. Juni 2015

Davert Naturkost – Bio-Basics mit Lebens-Qualität

Mitten im Münsterland gelegen, befindet sich das Naturkostunternehmen Davert, das seit über 30 Jahren für beste Bio-Qualität und nachhaltigen Anbau steht. Firmengründer Rainer Welke hatte damals vor allem eins, die Vision einer besseren Welt. Mit dem „Makrohaus“ eröffnete er einen der ersten fünf Bioläden in Deutschland überhaupt. Harte Arbeit und konsequenter Wille trieben ihn voran, genauso wie der Bio-Gedanke. Ökologisches Bewusstsein, eindeutige Herkunftsgarantien sowie besondere Rohstoffverarbeitung zeichnen das Unternehmen aus und mit der International Food Standard (IFS) Zertifizierung ist Davert auch international anerkannt. Davert hat sich zu einem großen Unternehmen entwickelt, das heute viele Mitarbeiter beschäftigt. Und auch wenn Rainer Welke 2011 die Verantwortung seiner Firma in die Hände der beiden Gesellschafter Franz und Friedrich Niehoff gelegt hat, arbeitet er weiterhin für Davert, damit auch die einstige Idee vom Bio-Gedanken weiterlebt.

Ein Herz für Naturkost

Im Sortiment setzt Davert seine Schwerpunkte auf Getreide, Reis, Hülsenfrüchte, Ölsaaten, Trockenfrüchte, Zucker, Keimsaaten sowie Nussvariationen. Obwohl viele der Rohwahren in Deutschland angebaut werden können, bezieht Davert beispielweise Basmati Reis aus Indien, Chia Samen aus Südamerika, Hirse, Rote Kidneybohnen, Weiße Riesenbohnen, Schwarze Bohnen und Buchweizen aus China, Trockenfrüchte aus der Türkei oder Quinoa aus Peru und Bolivien. Grund dafür sind vor allem die klimatischen Anbaubedingungen, unter denen die Pflanzen optimal wachsen können.

Davert Leinsamen und Chia-ShotsFoto: Davert

Fairer und ökologischer Handel

Alle Produkte, die Davert anbietet, stammen aus kontrolliert biologischem und biologisch-dynamischem Anbau und sie frei von jeglicher Genmanipulation. Nach eigenen Angaben, besucht Inhaber und Gründer Rainer Welke regelmäßig die Anbaupartner in Lateinamerika, um sich nicht nur von der Qualität zu überzeugen und die langjährigen Partnerschaften zu pflegen, sondern auch den Biogedanken direkt weiterzutragen. Endliche Rohstoffe und Energien sollen geschont und Ökosysteme erhalten bleiben. Rainer Wilke ist es wichtig, Bauern bei der Existenzgründung zu unterstützen, sie fair zu entlohnen und den Ursprung der Rohstoffe und der Menschen zu erfahren.

Besonderes Reinigungsverfahren in der Davert-Mühle

Absolute Hygiene und Sauberkeit sind in den Produktionshallen bei Davert selbstverständlich. 1984 wurde die Davert-Mühle gekauft und umgebaut, so dass eine recht komplexe Reinigungstechnik die „Spreu vom Weizen trennt“. Mit speziellen Druckverfahren und Sieben werden die Samen gereinigt, aussortiert und von überflüssigen Rückständen befreit, bis sie schließlich qualitativ einwandfrei sind und ein Schädlingsbefall ausgeschlossen ist. Das Besondere, was aber die Davert-Mühle auszeichnet, ist aber nicht nur das Reinigungsverfahren, sondern dass die Mitarbeiter pro Schicht schon mal 3 unterschiedliche Produkte bedienen, also nicht nur große Mengen einer Sorte Getreide verarbeiten. Davert beliefert neben Naturkostläden auch Bäckerstuben sowie Unternehmen der Lebensmittelindustrien.

Experte für Rezeptideen und kreative Küche

Egal ob Reis, Linsen oder Trockenfrüchte, für jedes Produkt, was Davert anbietet, finden sich auf der Website eigens komponierte Rezepte, die alle vegetarisch zubereitet werden. Milchgrieß ist dann nicht gleich Milchgrieß mit Zimt und Zucker, sondern aus dem Klassiker wird ein schmackhaftes Gericht, das mit der uralten wiederendeckten KAMUT® Khorasan Weizensorte, Mandelmilch, Rohrzucker und Vanille zubereitet und anschließend mit Früchten garniert wird.

Davert Chia-Toping Mango-Lucuma im Detail

Das Pseudogetreide Quinoa wird mit Ziegenfrischkäse, Cranberries, Haselnüssen und Honig verfeinert zu einer leckeren und vollwertigen Mahlzeit angerichtet. Und für die vegane Küche finden sich Inspirationen aus Erdnussbutter, Kokosöl und Quinoa Pops, die zu Peanutbuttercups verarbeitet werden. Scheinbar unerschöpflich scheinen die Ideen für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

Naturschutzgebiet „Davert“

Davert Naturkost ist mit dem Münsterland fest verbunden und möchte es auch zukünftig bleiben. Davert selbst, beschreibt ein Naturgebiet im Münsterland, was bekannt ist für seine einzigartigen Wald-, Heide- und Moorlandschaften. Der Schutz dieses Ökosystems ist dem Unternehmen wichtig, weshalb Davert mit der NABU Naturstation im Münsterland zusammenarbeitet und das „Davert-Projekt“ unterstützt. Zudem pflegt Davert seit 2012 die Patenschaft zum dem im Naturschutzgebiet lebenden Wildpferd Vincent.

Alles Produkte sowie Rezeptvorschlägen finden sich auf der Webseite des Unternehmens unter: www.davert.de. In Naturkostläden können zudem die Produkte käuflich erworben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.