Von Adina, 18. Juli 2012

Eco-Fashion-Labels Teil 1

Edelziege – Lieblingstücke für eine kleine Ewigkeit

Pullover auf KleiderbügelIn ihrem Atelier in Plauen entwirft Saruul Fischer unter dem Label Edelziege Basic- und Trendmodelle, die keinen kurzlebigen Stilen unterworfen sind. Das entspricht dem Material, denn Cashmere, als eines der teuersten und wertvollsten Naturprodukte, ist eine Investition, die sich lange bezahlt macht.

Die Wolle wird aus dem Unterhaar der Cashmere-Ziegen, die frei, in kleinen Herden gehalten werden, während des Fellwechseln ausgekämmt, nicht geschoren. Da pro Ziege nur etwa 200g des sie vor extremer Kälte schützenden Unterhaares gewonnen werden können, wird das Haar von drei bis vier Tieren für einen Pullover benötigt.

Cashmere verbindet Welten – 100 Prozent natürlich

Cashmere Kleider und Pullover2007 begann die junge Designerin mit mongolischen Wurzeln, die es der Liebe wegen nach Sachsen verschlagen hat, erste Stücke zu entwerfen. „Ich wollte eine Verbindung zwischen den beiden Welten, in denen ich lebe, schaffen – zwischen meiner Heimat, der Mongolei, in der die Verarbeitung von Cashmere-Wolle eine jahrhundertealte Tradition hat und Mitteleuropa, wo der Wunsch nach Qualitätsmode mit ansprechendem Design wächst.“ In ihrer Kindheit wuchs sie in der Mongolei, als einem der größten Cashmere-Produzenten der Welt, mit diesem Material auf und designd heute Damen-Mode im High-End-Bereich.

Faire und umweltschonende Produktionsbedingungen in der Mongolei

Designerin präsentiert ModellFür die kleinen Stückzahlen der Kollektion werden zu 100 Prozent natürliche Materialien, aus Cashmere-, Yak- und Kamelwolle verwendet. Die Wolle stammt ausschließlich von freilebenden Tieren aus der Mongolei, wo die Wolle auch direkt weiterverarbeitet wird. „Ich lasse in drei kleinen Manufakturen, in der Hauptstadt der Mongolei, in Ulaanbaata meine Modelle fertigen. Diese Betriebe, in denen 90 Prozent Frauen arbeiten, bieten den Arbeiterinnen faire Bedingungen und erfüllen meine Ansprüche an den Umweltschutz und die Qualität der Stücke.“, erzählt uns Saruul Fischer, die sich darüber hinaus auch für die Familien der Arbeiterinnen engagiert. Derzeit sammelt die junge Frau, die selbst Mutter ist, Kinderspielzeug für Kindergärten in Ulaanbaata und versucht, erwirtschaftete Gewinne vor Ort zu reinvestieren.

Mit Plauener Spitze veredelt

gefärbtes CashmereDa Saruul Fischer nicht nur ihrer mongolischen Heimat, sondern auch den sächsischen Traditionen verbunden ist, verarbeitet sie in ihrer Kollektion natürlich auch Plauener Spitze.

Die empfindlichen Stücke sind insgesamt allerdings pflegeintensiver als herkömmliche Woll-Kleidung. Entsprechende Empfehlungen und Tipps erhält man beim Kauf dazu. Edelziege bietet auch an, die Reinigung der Pullover, Kleider, Röcke oder Schals immerwieder zu übernehmen. Neben dem Direktbezug der Stücke über den Onlineshop, bieten auch Boutiquen in Dresden, Plauen, Weimar, Köln oder Hannover Modelle von Edelziege an. Preislich sind die Stücke, die zu 80 Prozent in Naturtönen gefärbt sind, moderat. Kleider gibt es ab 269 Euro, Pullover ab 129 Euro.

 

6 Antworten auf Eco-Fashion-Labels Teil 1

  1. Elisabeth Hackl sagt:

    Guten Tag,
    wo kann ich Ihre Cashmere-Modelle kaufen?
    Postleitzahlenbereich München oder 83254
    Vielen Dank und freundliche Grüße Elisabeth Hackl

    • Birgit sagt:

      Hallo Frau Hackl,
      zuerst einmal ein gesundes neues Jahr für Sie. Als Laden in München steht bei edelziege folgende Anschrift: AURYN Naturfashion GmbH
      Reichenbachstr. 35, D-80469 München, Tel. 0049. 89. 201 01 03. Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Ihre Anfrage habe ich mir erlaubt an edelziege weiter zu leiten, damit Sie noch detailliertere Informationen erhalten können.

  2. Ansorge Edeltraud sagt:

    Liebe Saruul ,vorhin sah ich den Bericht über Ihre Mode zur fashion week in Berlin.Alles ,was Mongolei betrifft, da werde ich hellhörig. Ich freue mich ,dass eine gebürtige Mongolin direkt in unserer Nähe lebt. Ich liebe das Land ,war zwar erst einmal dort, aber ich nutze jeden Kontakt,um in Verbindung zu bleiben, z.B. mit Ruth Ebener aus unserer Partnerstadt Neunkirchen im Siegerland , die seit ca. 18 Jahren in Ulanbator lebt und Strassenkinder in Familien aufnimmt.(ist z.Zt.in Deutschland).Es ist toll, dass Sie mongolischen Frauen eine gute Arbeit geben.Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit , Erfolg und Kraft ,und hoffe,ich kann sie irgenwann mal treffen. Viele Grüsse von Edi

    • Birgit sagt:

      Hallo Edeltraud,
      danke für Ihren lieben Kommentar. Ich werde diesen an Frau Fischer weiterleiten.
      Solche tollen Geschichten werden Sie bei uns immer wieder lesen können. Uns beeindruckt dieses Engagement immer wieder!
      Abendliche Grüße aus dem kalten Dresden von Birgit

      • Christine Scheiblich sagt:

        Hallo, mich hat der Beitrag und die Modelle im Fernsehen sehr angesprochen. Ich kaufe sehr gern Produkte aus der Region. Bitte wo kann ich in Dresden diese Sachen kaufen. Ich wäre sehr dankbar was von Ihnen zu hören.
        Liebe Grüße Christine

        • Birgit sagt:

          Hallo Christine,
          ökologisch und fair produzierte Mode finden Sie in Dresden im AHA am Pirnaischen Platz oder am Blauen Wunder, in der VG Verbrauchergemeinschaft Jahnstraße, bei miranda merra im Elbepark und in einigen kleinen geschäften, wenn Sie gezielt danach fragen. Leider kenne ich auch nicht alle. Freundliche Grüße Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.