Von Birgit, 13. Juli 2012

Ethical Fashion Show im E-Werk Berlin

Ethical Fashion Show Blick in Halle FNach unserem interessanten Interview mit GREENshowroom Gründerin Magdalena Schaffrin führte unser Weg direkt ins E-Werk, zur zweiten Ethical Fashion Show, die sich dieses Mal auf zwei Hallen ausgeweitet hatte. Aufgefallen sind uns die vielen jungen Leute, die ihr Engagement und ihre Lebensphilosophie in Mode zum Ausdruck bringen.

ekn footwear

So zum Beispiel Noel Klein-Reesink mit seinem Label ekn was aus der alten Osmanischen Sprache übersetzt „Samen“ heißt und für ihn den Beginn einer Veränderung bedeutet: Nach strengen ökologischen und sozialen Standards handgemachte Produkte mit klassisch reduziertem Stil. Gestaltet von einem ehemaligen Adidas-Designer, werden die Schuhe in 30-jähriger Tradition in Portugal hergestellt. Der bereits bei KarmaKonsum engagierte Noel will mit seiner footwear vorwiegend für Herren und seinen Accessoires aus Leder, Filz und Kork, die in Deutschland hergestellt werden, ganz praktisch etwas für Mensch und Umwelt tun. Neue Modelle (Running, Mokassin Sandale) entstanden aus vegetabil gegerbtem oder veganen Materialien, die Sohlen aus Naturkautschuk oder recycelten Materialien. Die dritte Kollektion von ekn gibts im Handel zum Preis von ca. 110 – 160 Euro.

Für alle Liebhaber von Veganen Schuhen möchte ich unbedingt noch darauf hinweisen, dass eknveganer Modell von ekn auch einen Veganen Schuh im Programm führt. Die Besonderheit daran ist, dass das Kunstleder aus recyceltem und atmungsaktivem Material besteht. Das ist sehr ungewöhnlich. Normalerweise ist das Kunstleder nicht atmungsaktiv und recycelt. Das Linning besteht zu 100% aus Biobaumwolle. (Foto ekn)

ekn footware Schuheekn footware Herrenschuhe 2

FUKUSHIMA®

Gleich nebenan, etwas versteckt in einer Ecke, springen uns T-Shirts mit der Aufschrift FUKUSHIMA® ins Auge. Jaouad Bousboa erklärt uns den Hintergrund: „In unserer leider so schnelllebigen Zeit vergessen wir auch schnell wieder. Kaum jemand spricht noch über Fukushima“, sagt Jaouad zu recht. Er und sein Team haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Ereignisse von Fukushima weiter in Erinnerung zu bringen. Dazu gibt es Taschen, T-Shirts, Sweet-Shirts für Kinder und zukünftig Musik- und Kulturveranstaltungen, die kompromisslos, teilweise auch provokant, auf die Katastrophe verweisen. Das Label FUKUSHIMA®, übrigens ein geschützter Begriff, ist ein Synonym für nachhaltiges Leben und eine Mahnung an die, die mit unserer Zukunft spielen – meint Jaouad Bousboa. Dieses Engagement finden wir bewundernswert.

FUKUSHIMA T-ShirtsFUKUSHIMA Kinder-ShirtsFUKUSHIMA Beutel

Snacks und Getränke natürlich Bio

Es ist heiß in Berlin und auch die hohen Räume im E-Werk lassen die Hitze nicht nach oben steigen, vielleicht liegt es auch an den intensiven Gesprächen, die so viel Energie frei setzten. Wir brauchen erst einmal eine Erfrischung und eine Kleinigkeit zur Stärkung. In der zweiten Halle finden wir den wunderbar rustikal gestalteten Stand von Stadtschoenheit, mit einer Auswahl origineller Bio-Snacks und Gebäck. Außerdem gibt es erfrischende Bio-Getränke von Vöslauer, Bio-Kaffee aus dem Coffee Circle und Bio-Tee von LØV Organic. Ich entscheide mich für ein Glas mit verschiedenen Gemüsen auf Erbspüree, dazu einen Muntermacher-Tee. Adina wählt die kalte Gurkensuppe und ein Mineralwasser.

Coffee Circle Bio-KaffeeStadtschoenheiten, Gemüse mit ErbsmusStadtschoenheiten Buffet

lolo

Notebook-Taschen zum Draufsetzen (natürlich sollte man das Notebook vorher herausnehmen) hat Christopher Kallscheid erfunden. Auf der Suche nach einer witzigen Notebook-Tasche für eine Freundin, hat er begonnen sich mit dem Thema Taschen, Stoffe und deren Herstellung und Verarbeitung zu beschäftigen. Das Ergebnis ist das Label lolo, stylisches Design verbunden mit sozialer Verantwortung. Die erste Kollektion, deren Idee vor nicht einmal zwei Jahren entstand, ist konsequent GOTS und FairTrade zertifiziert und wird in Indien produziert. Außerdem unterstützt lolo mit der Kampagne YOU DECIDE soziale Projekte, wobei jeder selbst entscheiden kann, welches soziale Projekt mit je 2 Euro vom Kauf einer Tasche unterstützt werden soll. Die lolo-Kollektion gibt’s in Kürze im Internet unter www.lolo-store.com zum Preis zwischen ca. 50-150 Euro und im ausgewählten Handel. Versendet und verkauft werden die Taschen in passenden Beuteln, die man als Einkaufstasche oder Schuhbeutel weiter verwenden kann. Auch für dieses Engagement unsere Hochachtung!

lolo Notebook-Taschenlolo Taschen fürs Notebooklolo Taschen 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.