Von Birgit, 11. Februar 2013

Sonett Öko-Spülschwamm im Härtetest

Der neue Spülschwamm von sonett aus Cellulose, Sisalfasern und Recycling PET gehört auch zu meinen säumigen Produktvorstellungen von der vergangenen BioFach 2012.

Sonett Schwamm Grüne SeiteDie Schwammseite hellgrün und weich aus 100% Cellulose Faser verklebt mit naturfarbenen 60% Sisalfaser und 40% Recycling PET für den hartnäckigen Schmutz. Verklebung aus Polyurethan, hergestellt in der EU.

Sonett Öko-Schwamm in der Praxis

Er ist flach, recht flexibel und liegt dadurch sehr gut in der Hand. Über längere Zeit habe ich den Öko-Spülschwamm von sonett täglich zum Abwaschen benutzt. Er zerkratzt nicht, reinigt Gläser, Teller, Tassen und auch verschmutzte Töpfe sehr gut. Laut Hersteller sogar für Oberflächen mit Lotoseffekt geeignet. Nach drei oder vier Wochen im täglichen Gebrauch, war er noch nicht stark abgenutzt. In dieser Zeit war er mir ans Herz gewachsen, um noch lange Freude an meinem neuen Schwamm zu haben, habe ich ihn bei 60°C in der Waschmaschine gewaschen, ein weiteres Highlight des Öko-Schwamms. Die Wäsche hat er sehr gut überstanden.

Sonett Öko-Schwamm Härtetest

Wahrscheinlich hätte ich den Schwamm noch heute, wenn er nicht einem Härtetest unterzogen worden wäre. Im vergangenen Sommer musste er einen stark verschmutzten Grillrost und eine scharfkantige Grillschale reinigen.

Sonett Schwamm Faser Seite ausgefranztDas hat ihm sehr zu schaffen gemacht. Ich habe ihn so gut es ging gereinigt, aber er sah so stark zerzaust aus, dass ich mich schweren Herzens entschloss, den Schwamm doch zu entsorgen. Für diese hartnäckigen Fälle gibt es Kupfertücher oder Kupferschwämme – dazu demnächst mehr.

Ein langlebiger, nachhaltiger Schwamm, benutzt man ihn für die üblichen Reinigungsarbeiten im Haushalt. Naturmaterial verbunden mit Recycling aus PET, das ganze bei 60°C waschbar – was will man mehr!

Den Schwamm gibt es im Zweierpack ab ca. 2,85 Euro im Bio- und Naturwarenladen und im Internet.

Hersteller: Sonett OHG, Ziegeleiweg 5, 88693 Deggenhausen, www.sonett.eu

Womit reinigen Sie ihr Geschirr und ihre Töpfe?
Was hilft bei Ihnen gegen hartnäckigen Schmutz?
Oder landet bei Ihnen alles im Geschirrspüler?

Wollt ihr noch mehr über Sonett wissen, dann lest ganz einfach unser Unternehmensporträt.

9 Antworten auf Sonett Öko-Spülschwamm im Härtetest

  1. Nikola sagt:

    Hab bisher auch ausgesprochen gute Erfahrungen mit diesem Schwamm gemacht. Aufgrund seiner langen Haltbarkeit wird der relative hohe Preis wieder wettgemacht. Empfehlenswert.

  2. chaoskoeppsche sagt:

    Och, den Schwamm hätten wir rein optisch noch ewig benutzt. Wir haben unseren nach mehreren Waschgängen und rund 4 Monaten erst entsorgt, als die Sisalschicht wirklich fast komplett daneben hing & der Reinigungseffekt futsch war. Er soll ja reinigen & keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. 😉

    Davor hat er uns – selbst in so unansehnlich zerfleddert – bessere Dienste geleistet als die jahrelang verwendeten Glitzi plus. Ob Spülgang, Küchenputz oder Kochfeld – alles klasse.

    Die Glitzi Plus haben wir zuletzt im 1- bis 2-wöchigen Rhythmus ausgetauscht, weil sie trotz unverändertem Umgang damit immer schneller enorm muffig wurden. Den 60 Grad-Waschgang überstanden sie auch nicht unbeschadet – ergo kommen sie uns nun schlicht nicht mehr ins Haus.

    Entdeckt habe ich grad Schwämme von Memo – leider steht nirgends, ob man die auch in die Waschmaschine geben kann. Mal anfragen. 🙂

    • chaoskoeppsche sagt:

      Die Antwort auf meine Anfrage kam enorm flott: Leider sind die Schwämme NICHT waschbar, die SchwammTÜCHER hingegen schon.

      Damit bleibe ich eindeutig bei sonett. 😉

  3. Tina sagt:

    Da ist ja trotzdem Plastik drinnen 🙁
    Ich überlege, ob ich auf Sisal oder Luffaschwämme umsteige.. Habt ihr damit Erfahrung?

    • Birgit sagt:

      Nicht wirklich! Luffa nehme ich als Seifenablage. Das ist recht filigran. Ich könnte mir vorstellen, dass sehr viel Schmutz drin hängen bleibt, es schlecht zu reinigen ist und schnell kaputt geht. Zu Sisal kann ich leider nichts sagen.

  4. chaoskoeppsche sagt:

    Birgit, nichts zu danken. 🙂

    Tina, für die Sonett-Schwämme wird zumindest Recycling-Kunststoff verwendet.
    Ich sehe das so: Etwas, das eh wg dämlichem Massenkonsum zu Hauf anfällt, wird hier wenigstens sinnvoll weiterverwertet. 🙂

    Sisal ist in der Scheuerfläche der Sonett-Schwämme ja eben auch enthalten – ich finds super.

    Sisal oder Luffa pur haben wir noch nicht getestet. Ist aber ne kleine Recherche wert. 😉

    • chaoskoeppsche sagt:

      Puh, viel habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Zu Sisal nichts Verwertbares, zu Luffa auch immer nur, DASS man ihn zum Geschirr spülen verwenden kann.

      Siehe z.B. http://ota-germany.de/luffa.html

      Wenn man einen in ordentlicher Qualität findet, der nicht was weiß ich wie chemisch behandelt würde, würde ich das glatt mal testen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.