Der Blog für grünen Lebensstil

Von Adina, 23. März 2016

Livona liest – „Besser leben ohne Plastik“ von Anneliese Bunk und Nadine Schubert

RSS Facebook Twitter Google Plus

BuchcoverPlastik vermeiden und aus dem Alltag verbannen hat bei Livona hohe Priorität. In unserem Selbsttest haben wir im November 2013 eine „Plastikdiät“ gemacht und versucht, eine Woche lang auf Kunststoff beim Einkauf zu verzichtet. Dabei haben wir noch einmal mehr bemerkt, wie durchsetzt unser Alltag von Plastik ist, und wie schwer der Versuch, vor allem Verpackungen zu meiden. Deshalb waren wir nach der Ankündigung von Anneliese Bunks und Nadine Schuberts Buch „Besser leben ohne Plastik“ besonders gespannt und haben das Buch gelesen oder besser gesagt: verschlungen.

Plaste-Verzicht ist einfach

Ausgehend von der Frage, ob wir das viele Plastik, das uns umgibt wirklich brauchen, haben die Autorinnen auf 112 Seiten einen Leitfaden zusammengestellt, wie und wo Plastik im Alltag eingespart und ersetzt werden kann und machen dabei besonders deutlich, wie einfach das ist.

Buchauszug

Im ersten von sieben übersichtlich gestalteten Kapiteln befasst sich das Buch mit dem Thema Gesundheit und Umwelt. Hier stehen die harten Fakten: Wie viel Plastiktüten jeder Deutsche im Jahr verbraucht, wie viel davon in die Umwelt gelangt, wie es krank macht und welche Schadstoffe im Kunststoff lauern. Was sind Weichmacher und wo stecken sie drin? All das kann man hier in knapper, sachlicher, verständlicher Form nachlesen. Interessant sind auch die Passagen zu versteckten Kunststoffen und auch der Vergleich verschiedener Verpackungsmaterialien ist aufschlussreich.

Soda statt Toilettenreiniger

Gut finden wir den Aufruf, nach der Lektüre des Buches nicht gleich alles Plastik wegzuwerfen. Denn auch das wäre Verschwendung. Auch für Plastikbehälter gibt es ein Leben danach. Und dann geht’s auch schon los: Kapitel zwei packt es an und zeigt listenartig die Alternativen in einem Mix aus „Selbermachen, Wiederverwerten und Entrümpeln“ auf; Ketchup und Senf gibt es im Glas. Fleece besser aus Baumwolle statt aus Polyester wählen. Seife statt Duschgel, Soda statt Toilettenreiniger.

Buchauszug

Auf den folgenden Seiten geben Anneliese Bunk und Nadine Schubert unzählige nützliche Tipps vom Plastik-reduzierten Einkauf bis zum Putzmittelrezept, die niemanden Überfordern und oftmals so selbstverständlich erscheinen, dass man sich fragt, warum man es nicht schon immer so macht. Besonders verblüfft hat uns das Rezept für selbstgemachte Kinderknete. Wir haben es ausprobiert und konnten wochenlang munter draufloskneten – mit minimalem Sachaufwand, geringsten Kosten und garantiert umwelt- und kinderfreundlich.

Omas‘ Wissen hilft

„Unter Omas Wissen neu entdeckt“ finden sich neben alten Hausmitteln, Tipps für biologische Fleckenentfernung, für den Hausputz und die Gartenarbeit. Das Kapitel „Kinder und Plastik“ enthält Rezepte für selbstgemachte Feuchttücher oder Bastelkleber und gibt Stichpunkte, worauf man beim Spielzeugkauf achten sollte. Nützlich: Die Liste mit plastikfreien Geschenkideen.

Buchauszug

Der Flut von teuren Putz- und Waschmitteln geht es im Kapitel „Bad und Haushalt“ an den Kragen. Erstaunlich, was Soda, Kernseife und Natron allein alles bewirken können. Auch Zahncreme lässt sich selber machen. In „Leben und Einrichten“ erfährt der Leser Einiges über ökologische Kleidung oder gesunde Möbel.
Das letzte Kapitel mit plastikfreien Rezepten wirkt am Ende wie Füllmasse, die das Buch nicht nötig gehabt hätte. Wir sind uns sicher, dass die Autorinnen zu den Themen im vorderen Teil des Buches noch unendlich viel mehr zu sagen gehabt hätten – wir hätten uns noch ein paar Worte mehr zum Biokunststoff oder zu alternativen Verpackungen gewünscht. Die Keks- und Müslirezepte braucht es am Ende als Auflockerung nicht. Doch das soll auch schon unsere einzige Kritik sein. Für uns ist das Buch „Besser leben ohne Plastik“ zum Dauerbegleiter geworden und dienst uns als nützlicher Leitfaden in vielen Lebenslagen. So sind wir nach der Lektüre zum Beispiel vom Duschbad zur handgemachten Seife umgestiegen. Das hat nicht nur unheimlich viel Platz im Bad geschaffen, sondern schont auch den Geldbeutel und die Umwelt ohnehin. Knete machen wir jetzt regelmäßig selber und den Tipp mit dem Shampoostein werden wir demnächst umsetzen.

Livona-Buchtipp: Lesenswert!

 

3 Antworten auf Livona liest – „Besser leben ohne Plastik“ von Anneliese Bunk und Nadine Schubert

  1. Jan sagt:

    Hallo,
    wieder ein sehr interessanter Beitrag.
    Vielen Dank dafür .Das sollen wir alle lesen.
    Ohne Plastik können wir viel besser und gesunder leben.
    LG,
    Jan

  2. Gertrud Janoschka sagt:

    Ja da bin ich ganz deiner Meinung. Es sollte viel mehr auf Plastik verzichtet werden.
    Ich bin dafür, eine Petition zu starten, Getränke nur noch in Glasflaschen mit Pfand zuzulassen.
    LG
    Tutti

    • Birgit sagt:

      Du meinst, manchmal sollte man die Menschen zu ihrem Glück „zwingen“. Wenn Du eine solche petition startest, unterschreiben wir auf jeden Fall. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *