Der Blog für grünen Lebensstil

Von Birgit, 20. Oktober 2016

Saxen-Safran – Das Rote Gold aus dem Stolpener Land

RSS Facebook Twitter Google Plus

Besuch auf Kunerts Safran-Plantage

Die Landstraße schlängelt sich durch die Hügel der Hochebene. Urlauber radeln auf dem asphaltierten Radweg neben der Straße, neben der Arbeiter das Gras auf dem Randstreifen mähen. Die Sonne scheint an diesem späten Vormittag von einem, mit Schleierwolken, verhangenen Himmel. Noch immer steigen die Nebel aus den feuchten Wiesen auf und lösen die Weite der Landschaft fast im Nichts auf.

Hügellandschaft mit Blick zur Burg Stolpen

In Sachsen wo der Safran wächst

Die Bäume fangen langsam an, ihr Laub zu färben. Alles erinnert an einen Spätsommertag, dabei ist es Mitte Oktober und die Safranernte hat bereits begonnen. In diesem Jahr wollte ich dieses Ereignis auf keinen Fall verpassen, weshalb ich mit Boris Kunert von Saxen-Safran schon seit einiger Zeit im regen E-Mail Kontakt stand. Ja richtig, in Sachsen, oberhalb des Elbtals, unweit von Dresden wird seit einigen Jahren wieder Safran angebaut. Heute bin ich unterwegs in Richtung Stolpen, um meine ersten Safran Krokusse in Natura zu bewundern.

Auch die markante Silhouette der Burg Stolpen zeichnet sich nur schemenhaft im Nebel ab, dabei wird sie hin und wieder von einzelnen Sonnenstrahlen gestreift. Ich bin in einer malerischen Landschaft unterwegs und kurze Zeit später biege ich auch schon in eine Hofeinfahrt auf der mir Boris Kunert freundlich entgegen geschlendert kommt. Gemeinsam gehen wir den kurzen Weg zum Safranfeld, welches ich fast übersehe, als ich direkt davor stehe.

Erst auf den zweiten Blick sehe ich die zarten lila Blüten, die Boris Kunert extra meinetwegen stehen ließ. Ein besonderer Tag für mich, denn zum ersten Mal sehe ich Safranblüten in Echt. In jeder Blüte wachsen genau drei Safranfäden, die auffällig dunkel orange aus den Blüten heraus schauen. Gepflückt werden die zarten Blüten, wenn Wind und Sonne die Feuchtigkeit aus dem Gras vertrieben haben. Im Glas auf dem Foto seht ihr die bisherige Ernte der aktuellen Saison, die Anfang des Monats begann.
Vor fünf Jahren begann mit Saxen-Safran wieder der Safrananbau in der Region. In der Zwischenzeit werden ca. 7000 qm bewirtschaftet.

Getrocknete Safranblüten von Saxen-Safran

Safranernte und Verarbeitung

Gepflückt sind die Blüten recht schnell. Viel aufwändiger ist das Trennen der Safranfäden aus den Blüten, das dauert schon mal 5 bis 6 Stunden. Anschließend werden die Safranfäden und die Blüten separat getrocknet. Da kann ich gut verstehen, warum Safran so ein wertvolles Gewürz ist. Für die Vermarktung seines Safran arbeitet Kunert mit einigen Köchen zusammen, um Safran wieder als Gewürz in der regionalen Küche zu verankern. Hauptsächlich bietet er seinen Saxen-Safran und die Produkte, die er daraus kreiert, auf Märkten in der ganzen Region an. Neben Safranfäden im Reagenzglas werden verschiedene Fruchtaufstriche, Honig, Nudeln, Reis und ein Limoncello mit Safran hergestellt. Es gibt sogar Zotterschokolade mit Safran. Seine Kunden freuen sich über dieses ungewöhnliche regionale Produkt, und bringen SaxenSafran die gebotene Wertschätzung entgegen. Was Boris Kunert besonders freut.

Ich lasse mir noch ein wenig den Wind um die Nase wehen und genieße dabei die Weite der hügeligen Landschaft. Ein paar dieser Momente muss ich doch noch im Bild festhalten, bevor ich die Heimreise antrete. Vorbei geht es an einer jungen, sehr gepflegten Ziegenherde. Ein paar Kilometer weiter steht eine kleine Mutterkuhherde auf der Weide, sogar der Bulle darf dabei sein. Es gibt sie noch hier in der Region, die glücklichen Tiere, nur leider viel zu selten. Umso mehr freue ich mich, dass in Sachsen immer mehr kleine Betriebe entstehen, die verantwortungsvolle Landwirtschaft betreiben. Bauern, Landwirte und Leute wie Boris Kunert, die artgerechte Tierhaltung und Pflanzenzucht betreiben und das aus purer Überzeugung. Mit diesem Gedanken überquere ich die Elbe am Blauen Wunder und bin einen Moment lang ein wenig stolz auf meine Heimat.

Saxen Safran
Boris Kunert
Schönfelder Straße 18
01099 Dresden
E-Mail: info@saxen-safran.de
Internet: www.saxen-safran.de
Tel: 0351 2751608

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *