Von Birgit, 6. Dezember 2018

Cranberry-Zitronen-Taler

Zutaten für ca. 45 Cranberry-Zitronen-Taler

Für den Teig:

  • 70 g getrocknete Cranberrys
  • 1 Bio Zitrone
  • 60 g kalte Butter
  • 150 g Weizenmehl Typ 550
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • Salz

Für die Garnitur:

  • 150 g weiße Kuvertüre (ich habe den Rest dunkle Kuvertüre von den Nussecken verwendet)

weiterhin:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier

Runde Cranberry-Zitronen-Taler, halb in Schokolade getaucht liegen in einer weißen ovalen Porzellanschale

Zubereitung unserer Cranberry-Zitronen-Taler

Zuerst die Cranberrys grob hacken, die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Nun die Butter würfeln und mit Mehl, Puderzucker, Ei, Cranberrys, Schalen Abrieb und einer Prise Salz mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben, den Teig halbieren und zwei ca. 3 cm Durchmesser dicke Rollen formen. Beide Rollen in Frischhaltefolie wickeln und luftdicht in einer Blechdose mit Deckel verpacken. Im Tiefkühlschrank rund eine Stunde ruhen lassen.

Zwei teigrollen liegen in Frischhaltefolie eingewickelt auf einer HolzarbeitsflächeDen Backofen rechtzeitig auf 190 °C Ober- und Unterhitze (bei Umluft auf 170 °C) vorheizen. Die beiden Rollen aus dem Tiefkühlschrank nehmen, in ca 0,7 cm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier belegten Blech verteilen. Anschließend ca. 10 bis 13 Minuten goldgelb backen. Die Plätzchen mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und rund 20 Minuten abkühlen lassen. Für die Garnitur die Kuvertüre grob hacken und unterrühren im Wasserbad schmelzen. (Oder den Rest der dunklen Kuvertüre von den Nussecken verwenden. Wenn nötige, noch einmal im Wasserbad erwärmen.)

Die Cranberry-Zitronen-Taler halb in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und auf dem Backpapier trocknen lassen. Anschließend in einer Plätzchendose aufbewahren.

Rezept leicht abgewandelt aus köstlich VEGETARISCH Nr. 6 2018 „Festlich genießen“

Unser Video zum Rezept (folgt in Kürze) und interessante Infos findet ihr in unserem Bericht „Adventsbäckerei mit Livona„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.